Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Justice League
  4. News
  5. Der Snyder Cut wird deutlich anders: „Justice League“-Trailer protzt mit dem Joker und mehr

Der Snyder Cut wird deutlich anders: „Justice League“-Trailer protzt mit dem Joker und mehr

Hy Quan Quach |

© Warner Bros.

Endlich ist er da, der wohl finale Trailer zu Zack Snyders „Justice League“, wie es sich der Filmemacher schon immer gewünscht hat.

Vier Jahre nach dem Debakel mit „Justice League“ erhalten DC-Fans endlich die Version des Films, wie sie sich Regisseur Zack Snyder schon immer gewünscht hat. Dabei war die Kinoversion symptomatisch für das Problem des DC-Universums, das einerseits versuchte, dem Geist der „Dark Knight“-Trilogie von Christopher Nolan zu entsprechen, und andererseits nur allzu gern wie das konkurrierende Marvel Cinematic Univers (MCU) gewesen wäre.

Der Versuch, die Avengers in ihrem eigenen Spiel zu schlagen, scheiterte spektakulär. Und dieser Misserfolg war notwendig, um die Änderungen in die Wege zu leiten, die für das weitere Bestehen der DC-Filme so wichtig waren.

Ihr wollt für den direkten Vergleich gewappnet sein? Dann streamt „Justice League“ nochmal über Amazon

Der Snyder-Cut von „Justice League“, der nun ab dem 18. März 2021 in den Vereinigten Staaten über HBO Max veröffentlicht wird, kann man durchaus als eine Art Dankeschön an die Fans verstehen, die während dieser Findungsphase dem DC-Universum treu geblieben sind. Und der wahrscheinlich finale Trailer zeigt bereits, dass hier ein völlig neuer Film erwartet werden darf:

„We live in a society“: Zack Snyder greift auf ein populäres Meme zurück

Exakt doppelt so lange ist die Laufzeit vom Snyder-Cut gegenüber der Kinoversion von „Justice League“. Der 54-jährige Filmemacher hatte bereits angekündigt, kein einziges Material zu verwenden, das nicht von ihm selbst stammt. Das bedeutet dann auch, dass die völlig deplatzierten Komik-Einlagen der Vergangenheit angehören werden, die unter dem mittlerweile in Ungnade gefallenen Joss Whedon gedreht wurden. Whedon hatte unter anderem den Auftrag erhalten, dem Film etwas Marvel-Humor zu injizieren.

Die geneigten Fans dürfen also ein Spektakel erwarten, das wieder vollkommen homogen daherkommen dürfte. Und wie bereits vermutet, wird Jared Letos Joker Teil der Knightmare-Sequenz sein. Im Trailer ist jedenfalls zu sehen, wie er sich mitsamt SWAT-Weste und Sturmgewehr mit Batman (Ben Affleck) und Cyborg (Ray Fisher) unterhält. Da hat der Joker allerdings doch noch grünes, wenn auch ausgebleichtes Haar. Und hier hat Snyder auf etwas zurückgegriffen, das die Fans und vor allem die Gaming-Community durchdrehen lassen dürfte: Er hat das „We live in a society“-Meme aufgegriffen und dem Leto-Joker in den Mund gelegt. Irre! Auch hier wurde einer Petition mit über 60.000 Unterzeichner*innen Respekt gezollt.

Da es hierzulande noch kein HBO Max gibt, dürfte der Snyder-Cut mit höchster Wahrscheinlichkeit über Sky verfügbar sein. Auch „Wonder Woman 1984“ geht schließlich diesen Weg.

Egal ob ihr Marvel- oder DC-Fans seid, dieses Quiz hier fordert euer gesamtes Wissen über Superheld*innen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories