Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Just Like Dad

Just Like Dad

Filmhandlung und Hintergrund

Bilderbuch-Nerd Wallace Shawn, vielbeschäftigter Charakterdarsteller in Tophits wie „Toy Story“ oder „Clueless“, steht als unbeholfener Erzieher im komischen Mittelpunkt einer naiv-sentimentalen, aber jederzeit turbulenten Vater-Sohn-Komödie, die einmal mehr das Hohelied vom triumphierenden Underdog anstimmt. Mit gut 100 Minuten ist das dünne Garn vielleicht zu episch gesponnen, aber der hohe Schadenfreudequotient...

Hornbrille, schwächliche Statur und gute Noten qualifizieren den kleinen Charlie zum mit Abstand beliebtesten Sandsack aller Raufbolde der Schule. Gegenwehr käme ihm nie in den Sinn, denn daheim hat das Duckmäusertum Familientradition. Trotz seines fortgeschrittenen Alters muß Charlies Vater an seinem Arbeitsplatz kaum minder grobe Streiche ertragen. Gelegenheit zur Stärkung des Selbstbewußtseins bietet der alljährliche „Vater-Sohn-Wettbewerb“, dessen Gewinn Charlie diesmal ins Auge gefaßt hat.

Darsteller und Crew

  • Nick Cassavetes
    Nick Cassavetes
    Infos zum Star
  • Wallace Shawn
  • Ben Diskin
  • Laura Innes
  • Michael Tucci
  • Jarrett Lennon
  • George Fisher
  • Frank Gerrish
  • Michael Flynn
  • Duane Stephens
  • Brittney Lewis
  • Christy Summerhays
  • Elisabeth Lund
  • Nick Murdock
  • Bernie Ben Garcia
  • Michael Berger
  • Blair Treu
  • Wayne Allan Rice
  • David Anderson
  • Brian Sullivan
  • David G. Blangsted
  • William Goldstein

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bilderbuch-Nerd Wallace Shawn, vielbeschäftigter Charakterdarsteller in Tophits wie „Toy Story“ oder „Clueless“, steht als unbeholfener Erzieher im komischen Mittelpunkt einer naiv-sentimentalen, aber jederzeit turbulenten Vater-Sohn-Komödie, die einmal mehr das Hohelied vom triumphierenden Underdog anstimmt. Mit gut 100 Minuten ist das dünne Garn vielleicht zu episch gesponnen, aber der hohe Schadenfreudequotient dürfte das jugendliche Komödienpublikum durchaus zufriedenstellen.
    Mehr anzeigen