Jurassic Park Poster

Nach 25 Jahren enthüllt: Fanliebling sollte aus „Jurassic Park“ gestrichen werden

Andreas Engelhardt  

„Jurassic Park“ gehört zweifellos zu den Meilensteinen der Filmgeschichte. Vor 25 Jahren erblickte der Dino-Blockbuster von Steven Spielberg das Licht der Kinos dieser Welt und viele Zuschauer können sich den Film wohl kaum in einer anderen Version vorstellen. Dabei wäre es beinahe dazu gekommen, denn der Publikumsliebling sollte ursprünglich gestrichen werden.

In „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ gab Jeff Goldblum jüngst eine seiner berühmtesten Rollen erneut zum Besten. Als Chaoswissenschaftler Dr. Ian Malcolm versuchte er sich als mahnende Stimme der Vernunft, wie schon 25 Jahre zuvor in „Jurassic Park“. Beinahe wäre es dazu aber gar nicht gekommen.

Im Zusatzmaterial der DVD und Blu-ray von „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ (via GameSpot) verriet Goldblum, dass sein Charakter eigentlich aus „Jurassic Park“ geschnitten werden sollte. Als er seinerzeit das erste Mal Steven Spielberg traf, meinte der Regisseur zu ihm: „Weißt du, es gibt da aktuell eine Veränderung, es wird ein neues Drehbuch geben und dein Charakter, Ian Malcolm, wird rausgeschrieben.“

Werft hier einen Blick hinter die Kulissen von „Jurassic World 2“:

Jeff Goldblum veränderte die berühmteste Szene aus „Jurassic Park“ entscheidend

Seine witzigen Sprüche sollten stattdessen dem Charakter von Dr. Alan Grant gegeben werden, den später Sam Neill spielte. Goldblum setzte sich natürlich dafür ein, dass Ian Malcolm doch als eigenständiger Charakter im Film bleibt und dazu kam es schließlich auch. Einen großen Anteil schreibt er sich allerdings daran nicht gut: „Ich war einfach nur aufgeregt, überhaupt da zu sein und vertraute darin, dass Spielberg etwas Großartiges schaffen würde.“

Bereits um den Kinostart von „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ hatte Jeff Goldblum ein interessantes Geheimnis um den ersten Teil der Reihe enthüllt. Eigentlich sollte Ian Malcolm in der Szene, in der der T-Rex ausbricht – vielleicht die beste Szene im gesamten Film –, ebenfalls vor dem Dinosaurier fliehen. Stattdessen schlug Goldblum aber vor, dass sein Charakter etwas Mutiges tun sollte, um den T-Rex abzulenken, damit Alan Grant die Kinder aus dem Auto retten kann.

„Jurassic World 3“ will großen Fan-Wunsch erfüllen: Alle Infos zum Dino-Film

Vielleicht sollte Jeff Goldblum nicht an seiner Überredungskunst zweifeln, schließlich baute Steven Spielberg auch diese Idee ein und sie wurde zu einem integralen Bestandteil einer der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte.

News und Stories

Kommentare