Junges Licht

  1. Ø 4.1
   2016

Junges Licht: Geschichte einer Kindheit im Ruhrgebiet, nach dem gleichnamigen Roman von Ralf Rothmann.

Trailer abspielen
Junges Licht Poster
Trailer abspielen

Kinoprogramm in deiner Nähe

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Junges Licht

Filmhandlung und Hintergrund

Junges Licht: Geschichte einer Kindheit im Ruhrgebiet, nach dem gleichnamigen Roman von Ralf Rothmann.

Das Wirtschaftswunder im Ruhrpott der 60er Jahre ist im vollem Gange. Während die Arbeiterschicht durch die Kohle- und Stahlförderung für den Fortschritt der Republik sorgt, leben die Beteiligten in Armut und Enge. Inmitten dieser Kulisse wächst der 12-jährige Julian (Oscar Brose) als Sohn eines Bergmannes auf. Als die Mutter einen Nervenzusammenbruch erleidet, fährt sie mit der Tochter ans Meer. Vater und Sohn bleiben zurück um weiter für das Geld in der Haushaltskasse zu sorgen. Doch im Gegensatz zu seinen Altersgenossen, die ihre Zeit eher mit Bier und Zigaretten verbringen, übernimmt Julian nun erste Verantwortungen im Alltag. Er schmiert für seinen Vater (Charly Hübner) die Pausenbrote, hilft beim sonntäglichen Gottesdienst dem Pfarrer (Ludger Pistor) und schaut mit Hingabe auf seine Mitmenschen. Eines Tages bekommt er vom Nachbarn Herr Gorny (Peter Lohmeyer) eine Kamera geschenkt. Doch statt Bilder vom sommerlichen Badeausflug mit den Altersgenossen zu machen, beobachtet Julian mit Faszination die Stieftochter von Herrn Gorny, Marusha (Greta Schmidt), die für ihr Alter bereits sehr frühreif ist. Was für Julian als sommerliche Verliebtheit beginnt, endet durch die forschen Avancen der 15-Jährigen schon bald in einer Katastrophe. Regisseur Adolf Winkelmann („Contergan“) verfilmt den gleichnamigen Roman von Ralf Rothmann aus dem Jahr 2004 an den Originalschauplätzen. Dabei wird mit Vorurteilen über die Bergmannszunft aufgeräumt, als auch ein authentisches Bild der deutschen Nachkriegszeit und dem beginnenden Wirtschaftswunders gezeigt. Neben Charly Hübner als schuftender Bergmann und überforderter Vater sind Peter Lohmeyer, Caroline Peters und Ludger Pistor zu sehen. Der Film befindet sich in der Vorauswahl für die Nominierten um den Deutschen Filmpreis 2016.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(81)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare