Filmhandlung und Hintergrund

Marlon Brando triumphiert in erfolgreicher Shakespeare-Adaption.

Caesar ist auf dem Höhepunkt der Macht. Der Senat hat bereits zugestimmt, ihn zum Diktator auf Lebenszeit zu machen. Eine Gruppe Verschwörer unter Cassius, Casca und Brutus, Caesars Adoptivsohn, hält Caesar an den Iden des März auf dem Weg zum Kapitol auf, man ersticht ihn, Brutus gibt ihm den Todesstoß. Mark Anton, den die Verschwörer auf ihrer Seite glaubten, bringt das Volk in der Grabrede auf seine Seite und zieht gegen die Verschwörer zu Felde, besiegt sie bei Philippi. Cassius kommt ums Leben, Brutus lässt sich von einem Soldaten töten.

Klassische Verfilmung des Shakespeare-Dramas um die Ermordung des römischen Feldherrn Julius Caesar. Von Joseph Mankiewicz aufwendig inszeniert und mit Marlon Brando, John Gielgud und James Mason brillant besetzt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Julius Cäsar: Marlon Brando triumphiert in erfolgreicher Shakespeare-Adaption.

    Eine der erfolgreichen Shakespeare-Verfilmungen, von Joseph L. Mankiewicz („Die barfüßige Gräfin“), Spezialist für Dialoge, mit Intelligenz, Esprit und einem Gespür für Worte inszeniert. Aus der Starbesetzung ragen Sir John Gielgud als Cassius und Marlon Brando („Der Pate“) heraus, der aus der berühmten Totenrede („Friends, Romans, Countrymen…“) eine rhetorische Glanzleistung macht und seine dritte Oscar-Nominierung erhielt. Er gewann ihn ein Jahr später für „Die Faust im Nacken“. Fünf Oscar-Nominierungen, Oscar für das Beste Szenenbild.

News und Stories

Kommentare