Filmhandlung und Hintergrund

Die freie Welt ist schlecht, aber lustig - wie Dieter Berners Gaunerkomödie zeigt.

1994 in Prag: Es herrscht Goldgräberstimmung im neu erwachenden Tschechien, vor allem unter halbseriösen Geschäftsleuten. Jeder hält sich für schlauer als die Anderen und erhofft sich dadurch ein größeres Stück vom Kuchen. So auch Chrisitian (Gregor Bloéb) und Liane (Nina Franoszek), die dunkle Deals mit alten Kühlschränken machen. Beim Streben nach Glück betrügen sich die beiden schon mal gegenseitig und verstricken sich schließlich in Heiratsschwindel, Kartellabsprachen und andere Turbulenzen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Joint Venture: Die freie Welt ist schlecht, aber lustig - wie Dieter Berners Gaunerkomödie zeigt.

    Dieter Berner, gelernter Schauspieler, Theaterregisseur und seit 1982 Lehrer an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film, gelingt es, die Schattenseiten der Neuen Märkte mit hintergründigen Humor zu beleuchten. Als altgedienter Tatort-Regisseur (u.a. mit Peter Sodann und Dominik Raacke) weiß er große und kleine Verbrechen eindrucksvoll in Szene zu setzen. Das temporeiche Spiel der jungen Besetzung tut das Ihrige, um menschliche Abgründe höchst vergnüglich bloßzustellen statt zu beklagen.

Kommentare