Seit Mai 2019 schlägt sich Keanu Reeves in „John Wick: Kapitel 3“ durch die deutschen Kinos. Die Zukunft des Action-Franchise steht bereits fest. Studio Lionsgate hat einen vierten Teil angekündigt. Hier findet ihr erste Informationen zur Fortsetzung.

John Wick: Kapitel 3“ konnte bei seiner Premiere „Avengers: Endgame“ vom ersten Platz der Kinocharts vertreiben und ist schon jetzt der erfolgreichste Teil der Action-Reihe, die beim Publikum immer beliebter wird. Die schnelle Ankündigung vom Studio Lionsgate, einen vierten Teil folgen zu lassen, dürfte daher wenig überraschen.

Dabei sollte man bedenken, dass „John Wick“ zu den wenigen Action-Reihen gehört, die noch eine FSK ab 18 Jahren pflegen, zumindest ab Teil 2. Das Einspielergebnis muss deshalb in Relation zu der eingeschränkten Zielgruppe betrachtet werden, was den Erfolg von „John Wick: Kapitel 3“ noch beachtlicher macht.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Actionfilme 2019: Trailer, Handlung und erste Bilder

So geht es nach dem Ende weiter & Kinostart von „John Wick 4“(Spoiler!)

Wir haben „John Wick 3“ gesichtet und können euch dementsprechend etwas zum Ende verraten. Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte den Absatz überspringen. (Achtung, Spoiler!)

Wick wird im dritten Teil vom High Table auf seinen Freund Winston (Ian McShane), Leiter des Continental-Hotels, angesetzt. Wick weigert sich am Ende, den Auftrag auszuführen, und hilft Winston und Charon (Lance Reddick) stattdessen bei der Verteidigung des Hotels. Ein großer Fehler, wie sich herausstellt.

Winston hintergeht Wick am Ende, um seine Macht über das Continental zu sichern. Wick wird von ihm angeschossen und fällt mehrere Stockwerke in den Abgrund. Winston und die Schiedsrichterin (Asia Kate Dillon) glauben, dass Wick tot ist, doch auch sie haben sich getäuscht.

Wick wird schwer verletzt vom Tick Tock Mann aufgelesen und zum Bowery King (Laurence Fishburne) gebracht. Der König will ebenfalls mit dem Rat abrechnen, da er als Bestrafung von Zero (Mark Dacascos) siebenmal  mit einem Schwert aufgeschlitzt wurde. Er fragt Wick, ob er wütend auf den High Table sei, was dieser bejaht. So endet der dritte Teil. Eine Post-Credit-Szene gibt es nicht.

„John Wick 4“ wird wahrscheinlich davon handeln, wie die beiden einen Krieg gegen den High Table und ihre Mitglieder anzetteln. Vielleicht wird Wick auch persönliche Rache an Winston üben. „Matrix“-Fans werden sich über die Konstellation besonders freuen, da Laurence Fishburn und Keanue Reeves bereits dort als kultiges Duo unterwegs waren.

Was den Kinostart angeht, hat Lionsgate den 21. Mai 2021 als Startdatum für die USA bestätigt. Wir rechnen mit einem zeitgleichen oder zumindest ähnlichen Termin in Deutschland.

„John Wick 4“: Auch der Regisseur denkt nicht ans Aufhören

In einem Interview mit comingsoon.net diskutiert Regisseur Chad Stahelski die Zukunft der Reihe: „Keanu und ich haben unzählige Ideen. Es ist eine spannende Welt, in der ich den Rest meiner Karriere verbringen könnte - solange die Menschen die Filme mögen und mehr sehen wollen. Ich kann mir schlimmere Arten vorstellen, seine Karriere zu verbringen. Lasst das Publikum entscheiden.“

Im selben Interview kommentiert er auch die TV-Serie „The Continental“, die im Film-Universum spielt und auf Starz laufen wird: „Keanu und ich haben uns zusammengesetzt, um die kreativen Elemente festzulegen, die John Wick besonders machen und die wir gerne in der Serie hätten. Lionsgate ist in die Produktion voll involviert.“

„The Continental“ wird im titelgebenden Hotel in New York spielen. Keanu Reeves übernimmt leider nicht die Hauptrolle, stattdessen stellt die Serie neue Killer ins Zentrum.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare