Peitsche gewinnt gegen Pistole. Auch an seinem zweiten Wochenende lockt die SM-Romanze „Fifty Shades of Grey 2 – Gefährliche Liebe“ ein Massenpublikum in die deutschen Kinos. Da kam auch der beste Neustart der Woche nicht gegen an, obwohl er es mit reichlich Gewalt versuchte.

Keanu Reeves darf endlich auch in Deutschland den Anzug aus dem Schrank holen und sich als reaktivierter Auftragskiller John Wick den Weg freiballern. Nachdem „John Wick: Kapitel 2“ letzte Woche schon in den USA seinen Vorgänger deutlich in den Schatten stellte, wurde der Erfolg der Fortsetzung hierzulande eindrucksvoll fortgesetzt. Trotz einer höheren Altersfreigabe von 18 Jahren kam der zweite Teil auf 230.000 Zuschauer, während sich „John Wick“ vor zwei Jahren noch mit 140.000 Zuschauern begnügen musste.

Auf Platz 3 folgt mit 180.000 Kinogängern „Recep Ivedik 5“ – obwohl die türkische Komödie in gerade einmal 100 Kinos an den Start ging. Damit untermauert auch der neueste Teil den enormen Erfolg des Kinofranchise aus der Türkei.

Kinocharts Deutschland: Selbst John Wick kann Christian & Ana nicht stoppen

  1. „Fifty Shades of Grey 2 – “– 610.000 Zuschauer (5,7 Millionen Euro Umsatz)
  2. „John Wick: Kapitel 2“– 230.000 Zuschauer (2,1 Millionen Euro Umsatz)
  3. „Recep Ivedik 5“ – 180.000 Zuschauer (1,7 Millionen Euro Umsatz)
  4. The LEGO Batman Movie“ – 165.000 Zuschauer (1,3 Millionen Euro Umsatz)
  5. Split“ – 100.000 Zuschauer (880.000Euro Umsatz)

Kinocharts USA: Matt Damon bleibt hängen

Alle Bilder und Videos zu John Wick: Kapitel 2

In Deutschland startete „The Great Wall“ bereits am 12. Januar 2017, in den USA erhielten Kinozuschauer diese Woche erstmals die Gelegenheit, sich das Fantasy-Spektakel mit Matt Damon anzusehen. Trotzt des prominenten Hauptdarstellers blieben viele Kinogänger dem Treiben allerdings fern, denn mit Einnahmen von 18,0 Millionen US-Dollar sprang gerade einmal Platz 3 heraus. Für einen Blockbuster mit Produktionskosten von 150 Millionen US-Dollar ein verhaltenes Ergebnis, was wohl an den gemischten Kritiken liegen dürfte.

Ein weiterer Neuling hat es auf Platz 5 der US-Charts geschafft. „Fist Fight“ musste als Komödie ein R-Rating überwinden, was angesichts von 12,0 Millionen US-Dollar Umsatz eher mäßig gelang. Die Hauptdarsteller Charlie Day und Ice Cube vermochten anscheinend nicht, die wenig freundlichen Reaktionen zu kompensieren.

  1. „The LEGO Batman Movie“ – 34,2 Millionen US-Dollar
  2. „Fifty Shades of Grey 2 – Gefährliche Lieb“ – 20,9 Millionen US-Dollar
  3.  „The Great Wall“- 18,0 Millionen US-Dollar
  4. „John Wick: Kapitel 2“ – 16,5 Millionen US-Dollar
  5. „Fist Fight“ – 12,0 Millionen US-Dollar

Quellen: Blickpunkt FilmScreenrant

Zu den Kommentaren

Kommentare