Das historische Drama „John Rabe“ von Regisseur Florian Gallenberger („Schatten der Zeit“) wird am 2. April in den deutschen Kinos starten. Der Film erzählt die wahre Geschichte des deutschen Kaufmanns John Rabe, der 1937 in China zum Helden wurde. Die japanische Armee ging nach ihrem Überfall in China mit Brutalität gegen die Bevölkerung der damaligen Hauptstadt Nanking vor. John Rabe setzte dort mit einer kleinen Gruppe von Geschäftsleuten, Ärzten und Missionaren aus dem Ausland unter großer Gefahr eine Schutzzone für Zivilisten durch und rettete damit 250.000 Menschen das Leben. Ulrich Tukur („Das Leben der Anderen“) spielt John Rabe, auf dessen Tagebücher der Film basiert. Daniel Brühl („Krabat“) stellt den jüdisch-deutschen Diplomaten Dr. Rosen dar, Steve Buscemi (TV-Serie „Die Sopranos“) den amerikanischen Arzt Dr. Wilson. In weiteren Rollen spielen Anne Consigny („Schmetterling und Taucherglocke“), Zhang Jingchu, Teruyuki Kagawa und Akira Emoto. Der Film ist eine deutsch-französisch-chinesische Koproduktion.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare