Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Jitsuroku andô noboru outlaw-den: Rekka

Jitsuroku andô noboru outlaw-den: Rekka

Filmhandlung und Hintergrund

Japans Schockfilmer Takashi Miike widmet sich mal wieder dem bunten Treiben der Unterwelt und zitiert dabei ungeniert in einer Tour aus dem eigenen Schaffen von „Shinyuku Killers“ über „D.O.A.“ bis zu „Ichi the Killer“. Wieder erstreitet sich da ein Bastard mit nur zur Hälfte japanischem Stammbaum in grellen Gewalttaten Respekt, gehen schwule Bandenbosse über loyale Untergebenenleichen, haben höchstens naive Huren...

Als das Oberhaupt des Sanada-Clans von einem Yakuza-Killer in Diensten der Otaki-Gruppe ermordet wird, dürstet Stiefsohn Kunisada nach Vergeltung. Obwohl die koreanische Mutti von Rachetaten dringend abrät und angesehene Herren der Bando-Familie einen schönen Waffenstillstand ausgehandelt haben, lässt sich Kunis aufbrausendes Temperament nicht lange zügeln. Aus harmlosen Plänkeleien entwickelt sich ein blutiger Feldzug, in dem Kuni und sein letzter Kumpel bald allein gegen alle stehen.

Als man seinen Ziehvater und Boss tötet, ist Gangster Kuni durch nichts zu stoppen. Yakuzathriller mit Stil und Humor.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jitsuroku andô noboru outlaw-den: Rekka

Darsteller und Crew

  • Takashi Miike
    Takashi Miike
    Infos zum Star
  • Riki Takeuchi
  • Ryosuke Miki
  • Kenichi Endo
  • Masanobu Katsumura
  • Shin'ichi "Sonny" Chiba
  • Yuya Uchida
  • Tetsurô Tanba
  • Shigenori Takechi
  • Mitsuru Kurosawa
  • Kiyoshi Ito
  • Yasushi Shimamura
  • Joe Yamanaka

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Japans Schockfilmer Takashi Miike widmet sich mal wieder dem bunten Treiben der Unterwelt und zitiert dabei ungeniert in einer Tour aus dem eigenen Schaffen von „Shinyuku Killers“ über „D.O.A.“ bis zu „Ichi the Killer“. Wieder erstreitet sich da ein Bastard mit nur zur Hälfte japanischem Stammbaum in grellen Gewalttaten Respekt, gehen schwule Bandenbosse über loyale Untergebenenleichen, haben höchstens naive Huren ein Herz für aufrechte Außenseiter. Bewährtes Klischee, kunstvoll verpackt und mit lustigem Gemetzel garniert.
    Mehr anzeigen