Jimmy Hoffa

  1. Ø 0
   1992
Jimmy Hoffa Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Mit eisernem Willen kämpft Jimmy Hoffa für die Arbeiter der Teamster-Gewerkschaft. Für ihr Wohl läßt sich Hoffa sogar auf schmutzige Geschäfte mit der Mafia ein. In den 60er Jahren wird Hoffa endlich zum Vorsitzenden der Teamsters gewählt, aber Senator Bobby Kennedy will den streitbaren Kämpfer hinter Gitter bringen.

Mit eisernem Willen kämpft Jimmy Hoffa für die Arbeiter der Teamster-Gewerkschaft. Für ihr Wohl läßt sich Hoffa sogar auf schmutzige Geschäfte mit der Mafia ein. In den 60er Jahren wird Hoffa endlich zum Vorsitzenden der Teamsters gewählt, aber Senator Bobby Kennedy will den streitbaren Kämpfer hinter Gitter bringen. Nach Jahren aufreibender Prozesse gelingt es ihm, Hoffa zu verknacken. Als der in den 70er Jahren wieder entlassen wird, hat ihm seine einstmalige rechte Hand Fitzsimmons den Rang abgelaufen.

Mit eisernem Willen kämpft Jimmy Hoffa für die Arbeiter der Teamster-Gewerkschaft. Für ihr Wohl läßt sich Hoffa sogar auf schmutzige Geschäfte mit der Mafia ein. In den 60er Jahren wird Hoffa endlich zum Vorsitzenden der Teamsters gewählt, aber Senator Bobby Kennedy will den streitbaren Kämpfer hinter Gitter bringen. Mit epischen Bildern erzählt Danny De Vito die Geschichte des Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa, der 1975 spurlos verschwand.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Mit epischen Bildern erzählt Danny De Vito die Geschichte des Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa, der 1975 spurlos verschwand. Während die filmische Umsetzung durchaus begeistern kann, versäumt es De Vito, Jimmy Hoffa dem Zuschauer als Mensch nahe zu bringen. So stehen die großartigen Schauspieler auf verlorenem Posten.

Kommentare