Regisseur Gary Ross und Schauspielerin Jennifer Lawrence sind nach dem Kinohit „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ ein eingespieltes Team. So setzen sie ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in gleich zwei neuen Filmproduktion fort: In Universals „Jenseits von Eden“-Remake und der Romanverfilmung „Burial Rites“ von Hannah Kent.

Universal Pictures kündigte bereits im Jahr 2009 eine Neuverfilmung von John Steinbecks Roman Jenseits von Eden aus dem Jahr 1952 an. Bekannt dürfte vielen die tragische Geschichte über zwei rivalisierenden Brüdern durch Elia Kazans gleichnamigen Kinofilm mit James Dean sein. Vor gut vier Jahren wollte Universal noch schnellstens mit der Produktion beginnen, auch schien Tom Hooper für die Regie die richtige Wahl zu seine, doch daraus wurde schließlich nichts.

Nun nimmt das Filmstudio die Produktion unter dem Originaltitel „East of Eden“ wieder auf und findet gleich die erste Besetzung: So wird Die Tribute von Panem – The Hunger Games-Regisseur Gary Ross mit seinem Star Jennifer Lawrence ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen. Lawrence ist in der Neuverfilmung für die Rolle der Femme fatale Cathy Ames vorgesehen, die Mutter der beiden Söhne Caleb und Aron Trask. Damit tritt sie in ziemlich große Fußstapfen, schließlich wurde die Schauspielerin Jo Van Fleet für die gleiche Rolle in Elia Kazans Jenseits von Eden einen Oscar als „Beste Nebendarstellerin“ ausgezeichnet – übrigens sollte dies die einzige Oscar-Auszeichnung für den dreifach nominierten Kinoklassiker sein. Die Dreharbeiten zu „East of Eden“ beginnen nach der Fertigstellung der beiden „The Hunger Games: Mockingjay“-Filme. Bleibt nur noch die spannende Frage offen, wer für die beiden Hauptrollen der Brüder Aron und Cal in Frage kommt. Doch das entscheidet sich sicherlich in Kürze.

Darüber hinaus sind Regisseur Gary Ross und Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence für die Romanverfilmung „Burial Rites“ von Hannah Kent vorgesehen. Die erst vor wenigen Monaten in den USA erschienen Buchvorlage spielt in Island im Jahr 1829. Die junge Frau Agnes Magnúsdóttir wird für den Mord an ihrem Liebhaber mit dem Tod verurteilt. Bevor sie ins Gefängnis verlegt werden kann, kommt sie bei einer Familie unter, die jedoch jeglichen Kontakt mit der Verurteilten Mörderin ablehnt- einzig ein junger Reverent pflegt den Kontakt zu ihr und möchte ihre Seele retten. Als der Tag der Hinrichtung näher rückt, werden die Zweifel an ihrer Schuld immer lauter. Da hierzu die Produktion des Film noch ganz am Anfang steht, dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis der Film ins Kino kommt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare