Jenny und der Herr im Frack

Kinostart: 25.11.1941

Filmhandlung und Hintergrund

Spritzige Kriminal- und Liebeskomödie der Ufa.

Peter Holm, junger Mitarbeiter der Merkur-Versicherung, reist nach Kopenhagen, wo er auf einem Philatelisten-Kongress den berüchtigten Juwelendieb Markoff fassen will. Auch Jenny, Tochter des Chefs, studierte Kriminalwissenschaftlerin, will den Meisterdieb entlarven. Beide wissen nicht, wie Markoff aussieht. Ein Herr im Frack, niemand anders als Peter, flirtet mit Jenny - das macht ihn in ihren Augen verdächtig. Als sich die Missverständnisse aufklären, entlarven sie gemeinsam den Dieb und werden ein Paar.

Ein fescher junger Mann versucht, einen bekannten Juwelendieb zu überführen. Dazu begibt er sich auf einen Philatelistenkongress nach Kopenhagen, wo sich aber auch die schöne Tochter seines Chefs aufhält. Man kommt sich näher und kann schließlich gemeinsam den Bösewicht stellen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jenny und der Herr im Frack: Spritzige Kriminal- und Liebeskomödie der Ufa.

    Spritzige, flotte und freche Kriminal-, Liebes- und Verwechslungskomödie der Ufa mit dem Publikumsliebling Johannes Heesters als Herr im Frack, seine Leib- und Magenrolle. Mit viel Steptanz und angejazzter (!) Musik. Einer der wenigen Filme der Nazi-Zeit, die einen Nackttanz (!) und Seitenhiebe auf die Kirche enthielten. Die Reichsfilmkammer verlieh das Prädikat „Volkstümlich wertvoll“. Regisseur Paul Martin drehte 1964 das Remake seines Films mit Grethe Weiser, Carlos Werner und Brigitte Grothum.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Jenny und der Herr im Frack