Jena Paradies

Kinostart: 12.05.2005
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Drama um eine junge ostdeutsche Alleinerziehende, die sich in eine Affäre mit einem verheirateten Familienvater stürzt.

Im Leben der 27-jährigen, alleinerziehenden Mutter Jeanette (Stefanie Stappenbeck) sind zwischen Kassenloch, ABM-Maßnahme und Haushaltspflichten private Lichtblicke dünn gesät. Um so größer ist ihre Begeisterung, als der in direkter Nachbarschaft wohnende Familienvater Philipp (Hans-Jochen Wagner) eine ebenso heiße wie kaum allzu glückverheißende Affäre mit ihr beginnt. Dabei entgeht ihr beinahe, wie der verträumte, zehnjährige Sohn anderweitig Orientierung sucht.

Dieses Beziehungsdrama und FH-Abschlusswerk des Regisseurs und Autors Marco Mittelstaedt singt ein Lied vom entbehrungsreichen Dasein einer Alleinerziehenden in Krisenzeiten sowie den dazugehörigen Ausbruchversuchen.

Die 27-jährige Jeanette lebt alleine mit ihrem zehnjährigen Sohn Louis. Der verehrt den 50-jährigen Harry Schirmer, ständig gedemütigter Platzwart eines Fußballvereins mit Trainer-Ambitionen. Jeanette verliebt sich in einen verheirateten Mann, wird dann jedoch zur Lebensretterin von Harry, als dieser gänzlich den Mut verliert.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jena Paradies

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jena Paradies: Drama um eine junge ostdeutsche Alleinerziehende, die sich in eine Affäre mit einem verheirateten Familienvater stürzt.

    Stimmige Kleineleutegeschichte, die im Zeitraum einer Woche um die Träume, Probleme und Wünsche einer allein stehenden jungen Mutter, ihres Sohnes und einiger Personen aus ihrem Umfeld kreist.

    Die 25-jährige Jeannette Bauch lebt mit ihrem siebenjährigen Sohn Louis als Tischlerin in Jena und glaubt, um ihr junges Leben betrogen worden zu sein. So wie sie überstürzt eine Geburtstagsparty für Louis mit den Fußballamateuren organisiert, bei der er sich das Bein bricht, stürzt sie sich in eine Affäre mit Philipp, der mit Frau und Tochter in die Nachbarwohnung gezogen ist. Sie vernachlässigt Louis, der sich auf der Silberhochzeit der Großeltern mit der Oma anfreundet und für einige Tage zu ihr geht. Jeannette beendet die Affäre mit Philipp und rettet Trainer Harry vor dem Selbstmord. Sie holt Louis von den Großeltern ab. Er will „allein zur Schule gehen“.

    Der Debütfilm von Marco Mittelstaedt fängt das Milieu der Kleinbürger, die vom Nötigsten leben, ein und lässt den Verlierern ihre Würde. Genau registriert werden Spannungen in Jeannettes Familie, Louis‘ Isolation und sein wachsendes Selbstbewusstsein. Parallel wird Jeannettes Affäre mit Philipp als überhastetes Abenteuer geschildert, bei dem sich der Mann als Feigling herausstellt. Ihm kontrastiert ist Trainer Harry, der Arbeit sucht und beim Aufbau seiner Amateurmannschaft scheitert.

    Der Titel bezieht sich zum Einen auf die Waldgebirge um Jena, die Jeannette als „Jena Paradies“ erläutert, weil sie mal „gesetzloser Raum vor der Stadt“ waren, und auf das Radio Jena Paradies, das den Tag mit Nachrichten einläutet. Vom Format ein Fernsehfilm, aber stimmungsvoll von Judith Kaufmann fotografiert und mit Whitney Houstons Song über kleine Träume untermalt. Für Freunde von Ossi-Stories. ger.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Jena Paradies