Filmhandlung und Hintergrund

Jean Gabin in zwei Filmen als Gründer des Moulin Rouge und Inspektor, der dem Charme einer Sängerin verfällt.

„French Cancan“: Während der Belle Epoque kommt dem finanziell angeschlagenen Impressario Danglard in Paris die Idee zum Bau des Moulin Rouge. Einer der Stars soll die Wäscherin Nini werden, was Danglards Ex-Geliebter Lola über alle Maßen missfällt. „Im Mantel der Nacht“: Bei der Untersuchung des Mordes an einem Nachtclubbesitzer trifft Inspektor Vallois auf dessen ehemalige Geliebte, die Sängerin Lucky. Sie becirct Vallois und versucht gleichzeitig, ein dunkles Geheimnis zu bewahren.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jean Gabin Collection 1: Jean Gabin in zwei Filmen als Gründer des Moulin Rouge und Inspektor, der dem Charme einer Sängerin verfällt.

    Zwei Filme aus den fünfziger Jahren mit Frankreichs Schauspiellegende Jean Gabin. In „French Cancan“ trat er einmal mehr für Jean Renoir („Die große Illusion“) vor die Kamera und zeichnet als Gründer des Moulin Rouge für die Entstehung des French Cancan verantwortlich, dem das furiose, nicht enden wollende Finale des Films mit unzähligen Tänzerinnen gewidmet ist. Ein Art menschlicheren Maigret spielt Gabin in Gilles Grangiers „Im Mantel der Nacht“, in dem er sich mit Nadja Tiller ein beeindruckendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen Anziehung und Abneigung liefert.

Kommentare