Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. James Bond 007: Liebesgrüße aus Moskau
  4. News
  5. Ralph Fiennes im neuen Bond als Fiesling Blofeld?

Ralph Fiennes im neuen Bond als Fiesling Blofeld?

Ehemalige BEM-Accounts |

James Bond 007: Liebesgrüße aus Moskau Poster
© Kurt Krieger, United Artists

Vor ihm werden sich wohl lebenslang alle Kinder erschrecken…

Vom Bond-Schurken Blofeld war in den ersten Filmen zwar dessen Katze, aber nie das Gesicht zu sehen, später zeigte Donald Pleasence ein Narbenantlitz - folgt ihm nun Ralph Fiennes im neuen 007-Film "Skyfall"? Bild: Kurt Krieger, United Artists

Als dunkler Lord Voldemort ließ Ralph Fiennes in den „Harry Potter„-Filmen den Hogwarts-Fans das Blut in den Adern gefrieren. Nun, nach Abschluss der Zauber-Saga, hat der britische Topmime offenbar Entzugserscheinungen und sucht die nächste bitterböse Rolle. Angeblich wird Fiennes im nächsten James-Bond-Abenteuer „Skyfall“ den Superschurken Ernst Stavro Blofeld spielen.

John Logan (der Bond-Drehbuchautor, d. Red.) hat eine sehr interessante Rolle geschrieben, die wirklich viel Spaß macht“, berichtet Ralph Fiennes. „Ich darf zwar nicht darüber sprechen, aber ich werde jedenfalls keine weiße Katze streicheln…“

Damit bezieht sich Fiennes auf die Szenen des Superschurken Blofeld in den bisherigen Bond-Filmen wie „Liebesgrüße aus Moskau“ oder „Man lebt nur zweimal„, in denen dieser mit einer weißen Perserkatze auf dem Arm zu sehen war.

Trotzdem ist weiter unklar, ob Ralph Fiennes die Rolle als Blofeld übernimmt oder nicht. Denn seit dem Neustart der 007-Filme mit „Casino Royale“ haben die Bond-Macher um Produzentin Barbara Broccoli viele klassische Standards der Kinoabenteuer des Top-Agenten umgekrempelt - nicht mal vor dem geschüttelten Martini machten sie dabei Halt.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu James Bond 007: Liebesgrüße aus Moskau

Gut möglich also, dass Fiennes schlicht einen Blofeld ohne Katze darstellen wird. Zumal Drehbuchautor John Logan während der Arbeit am Skript zu Protokoll gab: „Bond sollte meiner Meinung nach immer gegen Blofeld kämpfen!“

Mit Katze und Glatze

Damit würde Ralph Fiennes unter anderem in die Fußstapfen von „KojakTelly Savalas und Max von Sydow, der Blofeld zuletzt in „Sag niemals nie“ spielte, treten. Ernst Stavro Blofeld war in sieben 007-Filmen als Kopf des Terror-Bundes „SPECTRE“ zu sehen, im deutschen mit „Phantom“ übersetzt.

Offen wäre noch, welche Rolle Javier Bardem dann einnehmen würde, der bei der Pressekonferenz zum Drehstart von „James Bond: Skyfall“ als nicht näher spezifizierter Bösewicht vorgestellt wurde. Er könnte möglicherweise als Handlanger von Blofeld agieren.

Unterdessen haben die Bond-Macher zwei Neuzugänge für „Skyfall“ bekanntgegeben: Helen McCrory die in „CasanovaHeath Ledgers Mutter spielte, und Ola Rapace, den Ex-Mann von „Millennium„-Darstellerin Noomi Rapace. (Witziges Detail: Im US-Remake der Verfilmung des Krimikults spielt Bond-Mime Daniel Craig die Hauptrolle.) Welche Rollen die beiden neuen Darsteller spielen werden, wurde aber nicht verraten.

Gelüftet werden die Geheimnisse um die Bond-Charaktere spätestens am 1. November 2012, wenn „James Bond: Skyfall“ ins Kino kommt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare