Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Keine Zeit zu sterben
  4. News
  5. Ansage für neuen James Bond: 007-Produzent sagt mehreren Kandidaten ab – auch einem Marvel-Star

Ansage für neuen James Bond: 007-Produzent sagt mehreren Kandidaten ab – auch einem Marvel-Star

Ansage für neuen James Bond: 007-Produzent sagt mehreren Kandidaten ab – auch einem Marvel-Star
© IMAGO / ZUMA Press

JETZT ANSEHEN

Wer tritt in die Fußstapfen von Daniel Craig und wird zum nächsten James Bond? Einer der Bond-Produzenten liefert zwar noch nicht die Antwort auf diese Frage, grenzt die Auswahl allerdings etwas ein.

Seit Daniel Craigs letztem Bond-Auftritt „Keine Zeit zu sterben“ spekulieren Fans des actionreichen Agentenfilms eifrig über die Frage: Wer wird der nächste James Bond? Erst jüngst hat sich der ehemalige 007-Darsteller Pierce Brosnan zu dem Thema geäußert und nun erklärt einer der Produzenten, welche Darsteller gewiss aus dem Rennen sind.

An der Seite von Barbara Broccoli produziert Michael G. Wilson seit „GoldenEye“ aus dem Jahre 1995 jeden „James Bond“-Film. Bereits davor arbeitete der mittlerweile 80-jährige Produzent und Drehbuchautor gemeinsam mit dem Vater seiner aktuellen Berufspartnerin an drei Ablegern der ikonischen Filmreihe.

Nun verriet der alteingesessene Filmschaffende, welche Anwärter auf Craigs Nachfolge definitiv keine Chance haben werden. Denn während einer Veranstaltung am British Film Institute anlässlich des 60. James-Bond-Jubiläums (via IndieWire) erklärte Wilson, dass Bond ein Veteran ist und schon einiges an Einsatzerfahrung mitbringt. Im Klartext: Jüngere Darsteller haben demnach keine Chance auf die Rolle, da sie einen Schauspieler in den Mitdreißigern im Sinn haben. Wilson sagte:

„Wir haben in der Vergangenheit versucht nach jüngeren Leuten zu schauen, aber der Versuch, das zu visualisieren, funktionierte nicht. Ihr müsst daran denken, dass Bond bereits ein Veteran ist. Er hat schon einiges an Erfahrung. Er ist eine Person, die sozusagen durch die Kriege gegangen ist. Er war vermutlich beim SAS oder so. Er ist nicht irgendein Junge von der Highschool, den man einfach so ins Spiel bringt und loslegen kann. Deshalb ist [es eine Rolle] für einen über 30-Jährigen.

In unserem Video stellen wir euch einige Darsteller vor, die für die Rolle des britischen Spions in Frage kämen:

Diese Anwärter haben demnach keine Chancen mehr

Das Alter von Daniel Craig betrug 38 als er die Nachfolge von Pierce Brosnan mit „Casino Royale“ antrat. Jüngere Hollywood-Stars wie „Euphoria“-Darsteller Jacob Elordi oder „Spider-Man“-Star Tom Holland sollten Wilsons Aussage zufolge also aus dem Rennen sein. Auch ältere Gentlemen wie etwa der 50-jährige Idris Elba haben ebenfalls keine guten Chancen auf die Rolle. „Bridgerton“-Star Regé-Jean Page hingegen passt mit seinen 34 Jahren hervorragend in das von Wilson beschriebene Bild.

Welcher Darsteller es letztendlich werden wird, werden uns Barbara Broccoli und Michael G. Wilson frühzeitig verraten. Bis dahin könnt ihr euch mit den 25 bisherigen Bond-Filmen vergnügen. Alle Filme – mit Ausnahme von „Keine Zeit zu sterben“ – sind aktuell noch für Prime-Video-Abonnentinnen kostenlos im Stream verfügbar. Solltet ihr noch kein Abo haben, könnt ihr euch hier eine Mitgliedschaft sichern oder kostenlos testen. Alternativ könnt ihr auch die Blu-ray-Collection erwerben, die ebenfalls die ersten 24 Abenteuer von 007 umfasst.

Ihr seid Bond-Fans der ersten Stunde? Dann könnt ihr die Fragen in unserem Quiz sicherlich ohne Probleme beantworten:

James Bond-Quiz: Teste dein Wissen über Agent 007!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.