Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Keine Zeit zu sterben
  4. News
  5. „Keine Zeit zu sterben“ startet erst im Herbst 2021: Bond-Fans müssen Geduld mitbringen

„Keine Zeit zu sterben“ startet erst im Herbst 2021: Bond-Fans müssen Geduld mitbringen

Author: Mira WinthagenMira Winthagen |

© imago images / Columbia Pictures / Everett Collection

James-Bond-Fans müssen stark sein: Der Kinostart von „Keine Zeit zu sterben“ wurde schon wieder verschoben. Immerhin soll der neue Bond-Film noch 2021 kommen.

Für alle James-Bond-Fans gibt es erneut schlechte Nachrichten. Der Kinostart für den 25. Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ wurde schon wieder verschoben. Immerhin soll der letzte Film mit Daniel Craig als Agent Ihrer Majestät noch dieses Jahr erscheinen.

Als Vorbereitung auf „Keine Zeit zu sterben“ könnt ihr den vorherigen Teil, „Spectre“, bei Amazon Prime leihen

Statt am 2. April 2021 wird der Action-Film nun am 8. Oktober 2021 in die US-Kinos kommen, das berichtet Variety. Der deutsche Kinostart dürfte entsprechend angepasst werden und wohl auf den 7. Oktober 2021 fallen. „Keine Zeit zu sterben“ leidet wie kaum ein anderer Film unter Verschiebungen. Ursprünglich sollte der Film schon im November 2019 kommen. Doch dann wurde der Film auf April 2020 verschoben. Mit dem Beginn der Corona-Pandemie wurde erst November 2020 als neuer Termin genannt und schließlich der 2. April 2021.

Im Video gibt es alle Infos zum neustes James-Bond-Film:

„Keine Zeit zu sterben“ wird nicht an Streamingdienst verkauft

„Keine Zeit zu sterben“ hat das Studio MGM rund 200 Millionen US-Dollar gekostet und jede weitere Verschiebung bedeutet Verluste. Gerade deshalb ist der Film darauf angewiesen, beim Ticketverkauf erfolgreich zu sein und das Geld wieder einzuspielen. Dies kann natürlich nur erreicht werden, wenn die Menschen sich sicher genug fühlen, um wieder ins Kino zu gehen. Die erneute Verschiebung ist also aus der Sicht des Studios unvermeidbar.

Hinter dem neuen 007-Film steckt ein so hoher Marktwert, dass MGM von Netflix, Amazon und Apple ganze 500 bis 600 Millionen US-Dollar verlangte, um die Rechte an „Keine Zeit zu sterben“ zu erhalten. Das war jedoch selbst für die großen Streaminganbieter zu viel. Wir werden den letzten Bond-Film mit Daniel Craig also definitiv im Kino sehen, die Frage ist nur wann. Denn es ist durchaus möglich, dass auch der Starttermin am 8. Oktober 2021 nochmal verschoben wird und der Film doch erst 2022 erscheint.

Agent 007 hat schon in über 20 Filmen die Welt vor Schurken beschützt. Wie gut kennt ihr euch mit James Bond aus?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories