Zu wenig Sex-Szenen für "007" Roger Moore

Ehemalige BEM-Accounts |

James Bond 007: Im Angesicht des Todes Poster

Die schönsten Frauen der Welt waren ihm nicht genug: Sir Roger Moore hätte „seinem“ 007 noch viel mehr Bond-Girls gegönnt.

Britt Ekland war "007" Roger Moore nicht genug Bild: Fox

„Die Bettszenen waren das Beste an meinen Bond-Filmen, ich liebte sie sehr“, sagt Roger Moore in einem Interview mit dem „Hello!“-Magazin. „Ich glaube wirklich, wir haben nicht genügend davon gemacht.“ Das nennt man wohl Jammern auf höchstem Niveau.

Roger Moore

Die Glaubwürdigkeit seines James Bond zerlegt Roger Moore mit trockenem britischen Humor: „Ich habe es sehr genossen, den charmanten Helden zu spielen. Aber es ist schwer zu glauben, dass Bond ein Geheimagent ist, den jeder Barkeeper auf der Welt persönlich kennt.“

Die Filmbranche hat den alten Bond vergessen

James Bond

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. James Bond 007: Im Angesicht des Todes
  5. Zu wenig Sex-Szenen für "007" Roger Moore