Ist das Leben nicht schön? Poster

Die schönsten Weihnachtsfilme aller Zeiten von 1898 bis 2017

Kristina Kielblock  

Jeder hat seinen Lieblingsweihnachtsfilm und seine speziellen Vorlieben für die Festtage. Vielleicht ist euch aber eine wahre Perle des Genres bisher entgangen? 

Die schönsten Weihnachtsfilme aller Zeiten können Filme umfassen, die traditionell zum TV-Weihnachtsprogramm gehören, wie „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ und Filme wie „Ist das Leben nicht schön?“, die das Motiv Weihnachten in irgendeiner Weise verarbeiten. Letztere Gruppe vergrößert sich Jahr um Jahr und auch 2017 könnt ihr viele Weihnachtsfilm-Premieren im Kino sehen:

Weihnachtsfilme im Kino 2017: Rührend, spannend, komisch & für die ganze Familie

Die Magie des Weihnachtsfilms

Es gibt Weihnachts-Fans und Weihnachts-Muffel, aber in der Kindheit haben sie alle den einen oder anderen magischen Moment genossen, den Weihnachten für uns bereit hielt. Weihnachtsfilme sind eine Möglichkeit, dieser „Magie“ jährlich neues Leben einzuhauchen.

„Schöne Bescherung“: So sehr haben sich die Stars des Weihnachtsfilms verändert

Die Geburt eines Genres: Der erste Weihnachtsfilm von 1898

Ein kurzer Stummfilm von George Albert Smith mit dem Titel „Santa Claus“ gilt allgemein als der erste Weihnachtsfilm. Die Darstellung des „Geists der Weihnacht“ ist technisch auf dem höchsten Level der Zeit, aber schaut selbst:

Dauerbrenner: „Ist das Leben nicht schön“ (1946)

Dieser Weihnachtsklassiker von Frank Capra feierte seine USA-Kinopremiere am ersten Weihnachtsfeiertag vor vielen Jahren und ist auch heute noch jährlich im deutschen TV zu sehen. Die Dauer seiner Beliebtheit ist ein klarer Indikator, dass es sich um einen der schönsten Weihnachtsfilme aller Zeiten handeln muss. Der sozialkritische Capra war ein Meister der tragischen Komik, dessen Werk auch heute noch berührt. Seine bekannte Komödie „Arsen mit Spitzenhäubchen“ gehört ebenfalls zu den Standardsendungen an feierlichen TV-Tagen. In seinem Weihnachtsfilm lernt ihr unter anderem viel Nützliches über die Beschaffenheit von Schutzengeln. 2013 gab es Pläne zu einem Sequel der Geschichte über den Pechvogel George Bailey, sogar Teile der damaligen Originalbesetzung sollen angefragt worden sein. Der Kinostart hätte 2015 erfolgen sollen, Neuigkeiten gibt es keine.

Mit Remake: „Das Wunder von Manhatten“

Ein Film, den ihr gleich zweimal sehen könnt, einmal in der Originalfassung von 1947 und als Remake aus dem Jahr 1994. Die Geschichte bleibt gleich, allerdings ist das Original nur ungenügend abgekupfert worden und lässt die satirischen Spitzen des Originals vermissen. Beide Filme könnt ihr in der Netflix-Flatrate sehen, vergleichen und euer eigenes Urteil fällen.

„The Nightmare before Christmas“

Der spindeldürre König von Halloween Town entführt Santa Claus. Dieses Stop-Motion-Kunstwerk von Tim Burton findet ihr bei Netflix in der Flatrate.

Süßer die Kassen nie klingeln… 5 Erfolge im deutschen Kino

Wir lassen an dieser Stelle die Masse sprechen und schauen uns an, welches die erfolgreichsten Weihnachtsfilme in Deutschland im Kino waren.

  • Santa Clause – eine schöne Bescherung“ belegt mit mehr als 1,7 Millionen Zuschauern den ersten Platz. Die beiden Nachfolger konnten an diesen Erfolg nicht anknüpfen.
  • Der Polarexpress“ steht mit über 1,5 Millionen fest auf dem zweiten Platz in der Gunst der Zuschauer.
  • Es ist ein Elch entsprungen“ wollten über 1,2 Millionen im deutschen Kino sehen.
  • Bad Santa“ steht mit immerhin noch 160.000 verkauften Tickets auf dem vierten Platz.
  • Buddy – Der Weihnachtself“ war in den USA ein Riesenerfolg und ist hierzulande nicht ganz so gut angekommen, aber mit 145.000 Zuschauern hat es für einen guten fünften Platz gereicht.

Quiz: Erkennst du diese Weihnachtsfilme an einem Bild?

 

Hat dir "Die schönsten Weihnachtsfilme aller Zeiten von 1898 bis 2017" von Kristina Kielblock gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare