Invisible Stripes

Filmhandlung und Hintergrund

Gangsterfilm, in dem sich ein Ex-Knacki wieder dem Verbrechen zuwendet, um seinem Bruder zu helfen.

Als die beiden Knast-Kumpels Cliff Taylor und Chuck Martin entlassen werden, scheinen sich ihre Wege zu trennen: Chuck kehrt zu seiner alten Gang zurück, während Cliff ein ehrbares Leben führen will. Das erweist sich jedoch als schwierig, weil ihm als Ex-Knacki von vielen Seiten Ablehnung entgegenschlägt. Um zu verhindern, dass sein Bruder Tim aus Geldsorgen zum Verbrecher wird, beteiligt sich Cliff schließlich doch wieder an Chucks Banküberfällen - eine vorübergehende Notlösung, die zu tödlichen Verwicklungen führt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Invisible Stripes: Gangsterfilm, in dem sich ein Ex-Knacki wieder dem Verbrechen zuwendet, um seinem Bruder zu helfen.

    Solider Gangsterfilm, den Llyod Bacon („Die 42. Straße“) mit dem heute weitgehend vergessenen George Raft in der Hauptrolle inszenierte. Während Rafts reuiger Ex-Knacki von der Umwelt zurück ins Verbrechen getrieben wird, spielt Humphrey Bogart wie so häufig zu dieser Zeit den harten Jungen, für den ein anständiges Leben erst gar nicht in Frage kommt. In seiner zweiten Filmrolle verkörpert der junge William Holden („Sunset Boulevard“) den kleinen Bruder Rafts, den dieser beschützen will.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Invisible Stripes