Filmhandlung und Hintergrund

Frankreichs Actionexperte Florent Emilio Siri („Hostage“) entführt den Zuschauer an die Front des Kolonialkrieges und erzählt so wohlvertraute Schützengrabenschnurren wie die vom Verlust der Werte unter Gefechtsbedingungen, dem netten Kind, der sich als kühl kalkulierender Feind entpuppt, und dem erfahrenen Unteroffizier, der dem studierten Schreibtischhocker zeigt, was wirklich abgeht. Gut gemeint und gemacht, nicht...

Im Algerien des Jahres 1959 kämpfen die Rebellen der FLN gegen die seit 150 Jahren das Land besetzende Kolonialmacht Frankreich. Leutnant Terrien kommt voller Elan an die Front, wo er mit der grimmigen Realität des Partisanenkrieges konfrontiert wird und schnell von seinen hehren Idealen der sauberen Kriegsführung Abstand zu nehmen lernt. Auf der Jagd nach einem Rädelsführer dringt man tief in feindliches Gebiet vor und erkennt, dass ein Spion in den eigenen Reihen den Gegner offenbar auf dem laufenden hält.

An der Partisanenfront in Algerienkrieg muss der französische Leutnant Terrien (Bemoit Magimel) von Idealen und mehr Abschied nehmen. Bewegendes Kriegsdrama von Actionexperte Siri.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Frankreichs Actionexperte Florent Emilio Siri („Hostage“) entführt den Zuschauer an die Front des Kolonialkrieges und erzählt so wohlvertraute Schützengrabenschnurren wie die vom Verlust der Werte unter Gefechtsbedingungen, dem netten Kind, der sich als kühl kalkulierender Feind entpuppt, und dem erfahrenen Unteroffizier, der dem studierten Schreibtischhocker zeigt, was wirklich abgeht. Gut gemeint und gemacht, nicht wirklich kritisch oder tiefgängig, doch als Männerdrama mit intensiven Schlachtszenen für Action- und Kriegsfilmfreunde gewiss ein Tipp.

Kommentare