Intimacy Poster

"Intimacy" gewinnt den Goldenen Bären

Gestern ging die 51. Berlinale zu Ende und nach einem Marathon von mehr als 300 Filmen, wurden die begehrten Preise vergeben. Als bester Film wurde die französische Produktion Intimacy ausgezeichnet. Die Entscheidung der neun Juroren wurde mit gemischten Gefühlen aufgenommen, da der Film durch seine eindeutigen Sex-Szenen für Furore sorgte. In dem Streifen von Regisseur Patrice Chereau geht es um eine Beziehung, die nur der Lustbefriedigung dient, dann aber doch die Leibe entdeckt. Beste Schauspielerin wurde die Britin Kerry Fox und bester Schauspieler wurde der bereits mehrfach ausgezeichnete Traffic Star Benicio Del Toro. Einen Silbernen Bären durfte auch Lin Cheng-Sheng mit nach Hause nehmen, er wurde für seine Regiearbeit bei der taiwanesischen Liebesgeschichte Betelnut Beauty ausgezeichnet. Für sein Lebenswerk wurde dieses Jahr Hollywood Legende Kirk Douglas geehrt. In diesem Jahr wimmelte es in Berlin geradezu vor Stars, unter anderen gaben sich Anthony Hopkins, Sean Connery, Kate Winslet, Geoffrey Rush und Steven Soderbergh die Ehre. Dies ist ein Zeichen dafür, daß sich Berlin zu einem der wichtigsten internationalen Filmfestivals etabliert hat und neben Cannes und Vendig zu den Top Adressen zählt.