In Deutschland ist die Welt für „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ noch in Ordnung. Hier thronen Rey, Luke und Co. ungefährdet an der Spitze der Kinocharts und zählen Woche für Woche die Geldscheine. In den USA sieht die Sache jedoch anders aus, denn dort folgte der Absturz. Aber dazu gleich mehr, zunächst widmen wir uns den hiesigen Kinocharts.

Gleich zwei Neulinge schafften es in die Top 5 der deutschen Kinocharts. Beide mussten sich allerdings mit den hinteren Plätzen begnügen, denn das Trio aus „Star Wars 8: Die letzten Jedi“, „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ und „Dieses bescheuerte Herz“ zieht weiter seine Kreise.

Auf Platz 4 folgt „Insidious 4: The Last Key“. Der neueste Teil der Horrorreihe legte mit 185.000 Besuchern einen deutlich besseren Start als sein Vorgänger hin; „Insidious: Chapter 3 – Jede Geschichte hat einen Anfang“ kam 2015 im Sommer gerade mal auf 60.000 verkaufte Tickets zum Debüt.

Die Top 5 komplettiert „The Greatest Showman“. Das Musical mit Hugh Jackman und Zac Efron lockte immerhin 175.000 Zuschauer an. Für ein zweites „La La Land“ reicht es aber wohl nicht.

Kinocharts Deutschland: Top 3 behauptet sich gegen Neueinsteiger

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Auf diese Horrorfilme freuen wir uns im Herbst/Winter 2018

1. „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ — 465.000 Zuschauer (5,45 Millionen Euro Umsatz)

2. „Dieses bescheuerte Herz“ — 310.000 Zuschauer (2,61 Millionen Euro Umsatz)

3. „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ — 300.000 Zuschauer (2,92 Millionen Euro Umsatz)

4. „Insidious 4: The Last Key“ — 200.000 Zuschauer (1,7 Millionen Euro Umsatz)

5. „The Greatest Showman“ — 145.000 Zuschauer (1,05 Millionen Euro Umsatz)

Quelle: Blickpunkt Film

Kinocharts USA: „Jumanji 2“ verdrängt „Star Wars 8“ vom Thron

Letztes Wochenende fehlten „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ noch gut zwei Millionen US-Dollar. Dieses Wochenende hat es endlich geklappt: „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ hat seinen Spitzenplatz in den US-Charts verloren. Letztlich stürzte die neueste Episode sogar auf Platz 3 ab, denn „Insidious 4: The Last Key“ spielte ebenfalls mehr ein.

1. „Jumanji 2: Willkommen im Dschungel“ — 36,0 Millionen US-Dollar

2. „Insidious 4: The Last Key“ — 29,2 Millionen US-Dollar

3. „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ — 23,5 Millionen US-Dollar

4. „Greatest Showman“ — 13,8 Millionen US-Dollar

5. „Pitch Perfect 3“ — 10,2 Millionen US-Dollar

Quelle: Box Office Mojo

The Rock gegen die deutsche Sprache: Seht hier das lustige Interview mit den Stars von „Jumanji 2“ (Video)

Mit diesem guten Ergebnis von „Insidious 4: The Last Key“ war nicht unbedingt zu rechnen. Der direkte Vorgänger kam lediglich auf 22,6 Millionen US-Dollar und die Kritiken für den neuesten Teil waren eher negativ. Den Verantwortlichen von Blumhouse werden die Rezensionen angesichts dieses überzeugenden Umsatzes aber wohl herzlich egal sein.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare