Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Insidious
  4. News
  5. „Insidious 5“: Starttermin bekannt – wie geht es weiter und wer ist dabei?

„Insidious 5“: Starttermin bekannt – wie geht es weiter und wer ist dabei?

„Insidious 5“: Starttermin bekannt – wie geht es weiter und wer ist dabei?
© IMAGO / Everett Collection

Es geht zurück ins Ewigreich, denn „Insidious 5“ ist beschlossene Sache. Aber wann startet die Fortsetzung im Kino und was erwartet die Lamberts im neuen Film?

Poster Insidious

Insidious

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Fans der schauderhaften Unterhaltung dürfen sich auf das nächste Gruselspektakel freuen: Mit „Insidious 5“ setzt Blumhouse Productions eine der erfolgreichsten und beliebtesten Horror-Filmreihen fort. Nachdem bereits 2020 bekannt wurde, dass „Insidious“-Hauptdarsteller Patrick Wilson für das Sequel sowohl vor als auch hinter der Kamera aktiv wird, haben die Verantwortlichen nun den langersehnten Starttermin verkündet.

Wann startet „Insidious 5“ im Kino?

Im Interview mit Screen Rant verriet Wilson, dass die Dreharbeiten zu „Insidious 5“ im Frühjahr 2022 starteten. Mittlerweile scheint die Produktion der Fortsetzung so weit vorangeschritten zu sein, dass Sony guten Gewissens den Starttermin bekannt geben kann: Am 7. Juli 2023 wird „Insidious 5“ in den US-Kinos anlaufen (via Deadline). Damit feiert der fünfte Teil gut fünf Jahre nach dem vierten Film „Insidious: The Last Key“ Premiere.

Wann das deutschsprachige Horror-Publikum mit dem Sequel rechnen darf, ist hingegen noch nicht bekannt. Wie üblich dürfte der Termin aber nicht weit vom US-Release abweichen. Keine Lust, bis 2023 zu warten, um euch das Blut in den Adern gefrieren zu lassen? Diese acht Horrorfilme sorgen bereits in diesem Jahr für düstere Stunden mit Gänsehaut-Garantie:

„Insidious 5“ Handlung: Wie geht es weiter?

Im Rahmen des virtuellen BlumFests 2020 ließ Wilson verlauten, „Insidious 5“ sei „eine tolle Gelegenheit zu zeigen, was die Lamberts in den letzten zehn Jahren durchmachen mussten und wie sie mit den Konsequenzen ihrer Entscheidungen umzugehen vermochten.“ Anders als die Vorgängerfilme  „Insidious: Chapter 3“ und „Insidious: The Last Key“ schließt „Insidious 5“ nämlich an „Insidious“ und „Insidious: Chapter 2“ an und rückt zum dritten Mal das Schicksal der Familie Lambert in den Fokus (via BloodyDisgusting).

Seit den Geschehnissen des zweiten Teils sind allerdings zehn Jahre ins Land gezogen. Dalton (Ty Simpkins), der im Auftaktfilm als kleiner Junge vom grausigen Dämon heimgesucht wurde, besucht mittlerweile das College. Da es sich hier nicht um eine Teenie-Komödie handelt, können wir davon ausgehen, dass Dalton nicht unbedingt eine unbeschwerte Zeit bevorsteht. Womöglich versucht das Wesen der Parallelwelt in „Insidious 5“ erneut, den mittlerweile jungen Erwachsenen in seinen Bann zu ziehen und von seiner Seele Besitz zu ergreifen. Auch Vater Josh (Patrick Wilson) dürfte infolgedessen mit seiner finsteren Vergangenheit konfrontiert werden. Immerhin wissen wir bereits, dass er das Schicksal seines Sohnes in der Kindheit teilte.

„Insidious 5“ spielt nach „Insidious: Chapter 2“, doch wie sind „Insidious: Chapter 3“ und „Insidious: The Last Key“ chronologisch einzuordnen? Einen Überblick über die Reihenfolge liefert euch dieser Artikel:

„Insidious 5“: Wer ist dabei?

Schauspieler Ty Simpkins („Jurassic World“) wird erneut in die Rolle von Dalton Lambert schlüpfen, dessen Kindheit von einem bösen Dämon überschatten wurde. An seiner Seite sehen wir Patrick Wilson, der sich als Daltons Vater Josh Lambert der Vergangenheit stellen muss. Erstmals steht Wilson aber nicht nur vor der Kamera, sondern zieht gleichzeitig die Strippen im Hintergrund: Mit „Insidious 5“ feiert er sein Regiedebüt. Gegenüber Screen Rant äußerte er sich dazu wie folgt:

„Bei diesem Film Regie zu führen, ist für mich sowohl beruflich als auch persönlich ein Moment, in dem sich der Kreis schließt. Und ich bin extrem dankbar, dass es mir anvertraut wurde, diese beängstigende und eindringliche Geschichte weiterzuerzählen.“

Auch Rose Byrne ist als Mutter Renai Lambert wieder mit von der Partie. Ob wir darüber hinaus Andrew Astor als Foster Lambert wiedersehen, bleibt abzuwarten. Bisher hat sich Blumhouse Productions dahingehend noch nicht geäußert. Stattdessen hat Deadline drei Neuzugänge im Cast verkündet: Sinclair Daniel („Madam Secretary“), Peter Dager („Demente Criminal“) und Hiam Abbass („Blade Runner 2049“) feiern ihr Debüt im „Insidious“-Franchise.

Horror-Experten vorgetreten! Erkennst du diese Horrorfilme an einem Bild?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.