Nachdem Quentin Tarantino sein neustes Werk „Inglourious Basterds“ bereits im Mai 2009 auf den Filmfestspielen in Cannes vorgestellt hatte, kommt der Film nun weltweit ins Kino. Eigens zur Deutschlandpremiere in Berlin am 28. Juli 2009 reiste Hauptdarsteller Brad Pitt extra für einen Tag aus Amerika an. Neben ihm und Regisseur Tarantino präsentierten Christoph Waltz, Diane Kruger, Melanie Laurent, Daniel Brühl,Til Schweiger, August Diehl, Gedeon Burkhard, Sylvester Groth, Martin Wuttke, Christian Berkel, Alexander Fehling, Jana Pallaske sowie der Produzent Lawrence Bender den Film und zeigten sich mit zahlreichen promineten Gästen auf dem roten Teppich vor dem Berliner Theater am Potsdamer Platz.

Der Film, der letztes Jahr u.a. in Berlin gedreht wurde, spielt im deutsch besetzten Frankreich und handelt von dem Offizier Aldo Raine (Brad Pitt), der eine kleine Elitetruppe aus jüdischen Soldaten formiert, um gezielte Vergeltungsschläge gegen Nazis und Kollaborateure durchzuführen. Gemeinsam mit seinen acht Männern kämpft er in Guerilla-Einsätzen gegen die Besetzer und wird bald von den Deutschen als „Die Bastarde“ gefürchtet.

Schauspieler Christoph Waltz erhielt bei den Filmfestspielen in Cannes für seine Rolle die Auszeichnung der goldenen Palme als bester Hauptdarsteller. Der deutsche Kinostart von „Inglourious Basterds“ ist am 20. August 2009.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare