Am Sonntagabend, 21. Februar 2010 wurden feierlich die 63. BAFTA Film-Awards im Royal Opera House in London vergeben. Die Filmpreise der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) werden in insgesamt 23 Kategorien verliehen. Als Bester Film gewinnt der Kriegsfilm „Tödliches Kommando“ von Regisseurin Kathryn Bigelow, die auch für die Beste Regie ausgezeichnet wird. Damit kann sich der Film mit insgesamt fünf Auszeichnungen gegen die harte Konkurrenz mit Camerons „Avatar“ und Lone Scherfigs „An Education“ durchsetzten. Als Bester britischer Film gewinnt „Fish Tank“ von Andrea Arnold die renomierte Auszeichnung. Als Beste Hauptdarsteller erhalten Colin Firth für „A Single Man“, sowie Carey Mulligan in „An Education“ eine Auszeichnung überreicht.

In der Kategorie Bester Nebendarsteller gewinnt der bereits mit einem Golden Globe ausgezeichnete Österreicher Christoph Waltz für seine Darstellung in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“. Die Schauspielerin Mo’Nique wird ebenfalls für ihre Rolle in „Precious“ nach einem Golden Globe mit einem BAFTA belohnt. Als Bester Animationsfilm kann sich Pixar mit „Oben“ auf die britische Auszeichnung freuen. Als Bester nicht-englischsprachiger Film wird der französische Beitrag „Un prophète“ von Regisseur Jacques Audiard ausgezeichnet. Der nominierte deutsche Film „Das weiße Band“ geht leider leer aus. Mit dem Academy Fellowship wird in diesem Jahr die britische Schauspielerin Vanessa Redgrave geehrt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare