1. Kino.de
  2. Filme
  3. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
  4. News
  5. "Indiana Jones" vor Comeback

"Indiana Jones" vor Comeback

Alexander Jodl |

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels Poster

Peitsche und Hut werden ja hoffentlich bleiben. Der Kult-Archäologe selbst wird allerdings einer radikalen Verjüngungskur unterzogen.

Die „Indiana Jones“-Reihe steht offenbar vor einem Neustart: Nachdem Disney 2013 die Rechte der legendären, von George Lucas ersonnenen und von Steven Spielberg inszenierten Abenteuerreihe erworben hatte, wurden nun erste Gerüchte bekannt. Offenbar soll Chris Pratt die Rolle des Kult-Archäologen übernehmen, durch die Harrison Ford dauerhaften Weltstar-Status erlangte.

Pratts Karriere geht seit seinem Auftritt als Outlaw Starlord in dem überaus erfolgreichen „Guardians of the Galaxy“ steil nach oben. Demnächst dreht er unter der Regie von Antoine Fuqua und an der Seite von Denzel WashingtonThe Magnificent Seven„, ein Remake des Westernklassikers „Die glorreichen Sieben„, und eine Fortsetzung von Marvels Comicabenteuer befindet sich nach dem großen Erfolg sicherlich auch in Planung.

Das vierte und bislang letzte „Indy“-Filmabenteuer, „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels„, kam 2008 nach 19-jähriger Pause in die Kinos. Unter der Regie von Steven Spielberg trat Harrison Ford ein letztes Mal in der Rolle des verschlagenen Professors auf. Nicht nur Teil eins, „Jäger des verlorenen Schatzes„, sorgte für Umsatzrekorde in den Kinos weltweit. Auch die sich anschließenden „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ und „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ ließen die Kassen mächtig klingeln und machten den wehrhaften Archäologen mit der Peitsche zu einer der beliebtesten Figuren Hollywoods

Ab sofort bestellbar:

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare