Inconceivable

  

Filmhandlung und Hintergrund

Ein ungewöhnlich namhaft besetzter Hausfrauenpsychothriller im altbekannten Stil von „Die Hand an der Wiege“ ist Jonathan Baker in seinem Regiedebüt gelungen. Gina Gershon („Bound - Gefesselt„) tritt darin gegen die durchtriebene Nicky Whelan („Alles erlaubt“) an, während der unvermeidliche Nicolas Cage ihnen sekundiert und Hollywood-Legende Faye Dunaway auf einen Gastauftritt vorbeischaut. Da wird nichts elementar...

Eine geheimnisvolle junge Frau namens Katie will ihrer Vergangenheit entkommen und zieht mit ihrer Tochter in eine neue Stadt, wo sie sich schnell mit Angela Morgan anfreundet. Die ist eine glückliche Ehefrau und Mutter. Mit ihrem Mann Brian lädt sie Katie ein, als Kindermädchen zu arbeiten und im Gästehaus zu leben. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass sich Katie vielleicht ein wenig zu obsessiv um Angelas Tochter kümmert. Zu spät stellen die Morgans fest, was Katies Plan ist.

Eine junge Frau schleicht sich in das Leben einer gut situierten Familie ein und versucht sie zu zerstören. Solider Psychothriller im Stil von „Die Hand an der Wiege„, in dem es zum Kräftemessen zwischen Gina Gershon und Nicky Whelan kommt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein ungewöhnlich namhaft besetzter Hausfrauenpsychothriller im altbekannten Stil von „Die Hand an der Wiege“ ist Jonathan Baker in seinem Regiedebüt gelungen. Gina Gershon („Bound - Gefesselt„) tritt darin gegen die durchtriebene Nicky Whelan („Alles erlaubt“) an, während der unvermeidliche Nicolas Cage ihnen sekundiert und Hollywood-Legende Faye Dunaway auf einen Gastauftritt vorbeischaut. Da wird nichts elementar Neues oder Besonders erzählt, aber spannend ist es trotzdem.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Inconceivable