Im Schloß der blutigen Begierde

  1. Ø 0
   1967
Im Schloß der blutigen Begierde Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Im Schloß der blutigen Begierde: Horrorfilm um Herzverpflanzung, erotische Träume und dekadente Adelige.

Während einer Party fällt Baron Brack in seiner Jagdhütte über die schöne Elena her. Sie flieht ins Schloss von Graf Saxon, wo sie ihre Freunde wiedertrifft. Der Graf, dessen Tochter Katharina drei Tage zuvor missbraucht und getötet wurde, will sie zum Leben erwecken und benutzt das Herz von Bracks Verlobter Marion. Seine Gäste irren panisch im Schloss umher. Als Brack auftaucht, erkennt die auferstandene Katharina in ihm ihren Peiniger. Graf Saxon tötet ihn mit einem Schwert – und versehentlich auch Katharina.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Gruselmär um dekadente Adelige, das Frankenstein-Motiv und erotische Träume, die Vera, Elenas Schwester, heimsuchen. Vera wird von Janine Reynaud gespielt, Stammschauspielerin von Jess Franco, die die Hauptrolle in dessen Kultfilm „Necronomicon“ (1967) spielte, in dessen Fahrwasser „Schloss“ segelt. Franco hat die Autorenschaft abgestritten. Regisseur Percy G. Parker wäre demnach Adrian Hoven, der mit seiner Firma Aquila beide Filme produzierte und „Schloss“ in Österreich als „Küss mich, Monster“ herausbrachte. Vorzügliche Kamaeraarbeit.

Kommentare