1. Kino.de
  2. Filme
  3. Im Namen des Teufels

Im Namen des Teufels

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Deutsch-britischer Agentenfilm aus den Zeiten des Kalten Kriegs mit Peter van Eyck und Marianne Koch.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat sich der ehemalige Nazi-Abwehroffizier George Droste ein neues Standbein als Weinhändler aufgebaut. Als er bei einem Besuch bei einem alten Freund in der DDR von dessen Schwester gebeten wird, ein Päckchen nach Wien mitzunehmen, gerät er in den Blickwinkel des US-Geheimdienstes. Mr. Smith heuert ihn als Doppelagenten an und schickt ihn nach Budapest, um Informationen zu sammeln. Im Laufe seiner Abenteuer lernt er die junge Ungarin Nora kennen, die aus ihrem Heimatland geflohen ist, und verliebt sich in sie.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Im Namen des Teufels: Deutsch-britischer Agentenfilm aus den Zeiten des Kalten Kriegs mit Peter van Eyck und Marianne Koch.

    Deutsch-britische Koproduktion, in der Peter van Eyck unfreiwillig zwischen die Fronten gerät und als Doppelagent im Kalten Krieg Abenteuer in Ost und West erlebt. Inszeniert wurde der nicht immer glaubwürdige Agentenfilm von John Paddy Carstairs, der in England Erfolge mit Komödien wie „Ich und der Herr Direktor“ gefeiert hatte und sich nach „Im Namen des Teufels“ aus dem Filmgeschäft zurückzog. Van Eycks Herzensdame wird gespielt von Marianne Koch („Des Teufels General“), mit von der Partie ist auch Christopher Lee.

Kommentare