1. Kino.de
  2. Filme
  3. Il ne faut jurer de rien!

Il ne faut jurer de rien!

Filmhandlung und Hintergrund

Witzige, historische Romantikkomödie, die mit üppiger Ausstattung und einem sehr gut aufgelegten Ensemble in ihrer Heimat Frankreich überaus populärer Darsteller aufwarten kann. Jean Dujardin, hierzulande vielleicht aus „39,90“ bekannt, gibt den Bohemien, der zur Hochzeit gezwungen werden muss, und Gérard Jugnot, als Chor-Meister „Monsieur Mathieu“ ein Begriff, seinen kuppelnden Onkel. Leichtfüßiger Spaß, der...

Der Tuchhändler Van Buck denkt trotz revolutionärer Zeiten in Paris nur ans Geschäft. Sein Neffe Valentin ist ein Taugenichts, der Zeit und Geld am liebsten im Bordell verschwendet. Die beiden haben sich lange nicht gesehen. Doch der Onkel ist auf den Neffen angewiesen, denn van Buck wittert den großen Coup, wenn er nur Valentin mit der wunderschönen Tochter einer waschechten Baronesse verheiraten kann. Doch Valentin zeigt sich widerspenstig, will niemals heiraten. Man einigt sich auf eine Wette.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Witzige, historische Romantikkomödie, die mit üppiger Ausstattung und einem sehr gut aufgelegten Ensemble in ihrer Heimat Frankreich überaus populärer Darsteller aufwarten kann. Jean Dujardin, hierzulande vielleicht aus „39,90“ bekannt, gibt den Bohemien, der zur Hochzeit gezwungen werden muss, und Gérard Jugnot, als Chor-Meister „Monsieur Mathieu“ ein Begriff, seinen kuppelnden Onkel. Leichtfüßiger Spaß, der auch mit Seitenhieben auf Profitgier und politische Intrigen nicht geizt. Auch wenn der Humor nicht extrem subtil ist, ist er doch nie zu grob. Amusement für alle und nicht nur Arthouseliebhaber.

Kommentare