Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Roland Emmerichs Stargate-Reboot findet Autoren

Roland Emmerichs Stargate-Reboot findet Autoren


Roland Emmerich scheint es ernst zu meinen. Nachdem die Fortsetzung von Independence Day, seines Invasions-Spektakels aus dem Jahre 1996, ausgemachte Sache ist (wenn auch ohne Superstar Will Smith), macht er sich nun daran, seinen SciFi-Film Stargate von 1994 eigenhändig zu rebooten.

Es ist nicht gerade üblich, dass ein Regisseur seinen eigenen Film neu auflegt, doch wenn es kein anderer machen will, dann muss der Meister halt selbst nochmal ran. Gründe gibt es reichlich: Basierend auf Stargate entstand eines der größten SciFi-Franchises mit einer äußerst treuen Fangemeinde. Insgesamt drei TV-Serien und einige Fernsehfilme wurden produziert. Die unmittelbar an den Film anschließende Serie Stargate - Kommando SG 1 mit 80er-Jahre MacGyver-Star Richard Dean Anderson in der Hauptrolle lief von 1997-2007 und brachte es auf zehn Staffeln mit 214 Episoden.

Wie "THR" berichtet, werden für die Story des Stargate-Reboots Nicolas Wright und James A. Woods verantwortlich sein. Beide Autoren haben zuvor am Skript von Independence Day 2 mitgewirkt. Wenn es nach Mastermind Roland Emmerich und Produzent Dean Devlin geht, soll der Film sogar Auftakt einer ganzen Trilogie werden. Inwieweit die Schauspieler des Originalfilms Kurt Russell und James Spader darin eine Rolle spielen werden oder ob es möglicherweise Gastauftritte der Seriendarsteller geben könnte, lässt sich derzeit nicht beantwortet. Ab wann die Fans wieder durchs Sternentor reisen können, um aufs Neue ferne Welten zu erkunden, ist ebenfalls nicht bekannt. Die Rückkehr der Aliens in Independence Day 2 mit Jeff Goldblum und Bill Pullman ist zumindest für den 28. Juli 2016 vorgesehen.