Welles trifft auf seine Mitstreiter

Kino.de Redaktion  

Ab Februar wird der Independentregisseur Richard Linklater (A Scanner Darkly) seine Komödie Me and Orson Welles in London und New York drehen. Mit dabei sind Zac Efron (Hairspray), Ben Chaplin (Mein Freund, der Wasserdrache), Claire Danes (Der Sternwanderer), Eddie Marsan (I Want Candy), Leo Bill (Geliebte Jane) und Imogen Poots (28 Weeks Later). Efron spielt, in dem im Jahr 1937 angesiedelten Film, einen jungen Studenten, der durch Zufall eine Rolle in Orson Welles‘ Theaterinszenierung "Julius Cäsar" bekommt. Diese Inszenierung wurde vom Publikum und der Presse hoch gelobt und war der erste Schritt, Wells als vielseitigen und sehr begabten Regisseur zu etablieren. Der junge Wells wird von Christian McKay dargestellt und Danes, Chaplin und Marsan sind Teil des Ensembles. Das Drehbuch von Holly Gent Palmo und Vince Palmo, basiert auf einen Roman von Robert Kaplow. Um die Produktion kümmern sich Mark Samuelson, Ann Carli und Linklater.

Zu den Kommentaren

Kommentare