1. Kino.de
  2. Filme
  3. Icebreaker

Icebreaker

Filmhandlung und Hintergrund

Sean Astin, gutbeschäftiger Jungstar seit den Mitt-80ern und zuletzt Hobbit im „Herr der Ringe“, bekommt es als jugendlicher Held mit Horror-Ikone Bruce Campbell („Tanz der Teufel“) und Genreveteran Stacy Keach zu tun in diesem recht kurzweilig in winterliche Skiresort-Kulissen gegossenen Low-Budget-Actionthriller der Marke „Stirb langsam“/“Cliffhanger“. Während der Verfolgungsjagden macht die Logik Pause, doch lassen...

Skihotel-Aushilfspage Matt würde gerne die schöne Tochter des stinkreichen Immobilientycoon Foster freien, doch der ist von seinem mittellosen, Funsport-orientierten Schwiegersohn zunächst überhaupt nicht begeistert. Das ändert sich, als ein Terroristentrupp unter Leitung des unheilbar kranken Superbösewicht Greig auf der Suche nach einer aus dem Flieger gepurzelten Nuklearwaffe alle Anwesenden zu Geiseln nimmt und allein Matt die Attacke mit gezielter Sabotage bzw. Gegenangriff kontert.

Terroristen okkupieren ein winterliches Skiresort und beißen sich am jugendlichen Hotelpagen die Zähne aus. B-Actionthriller mit guten Darstellern.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sean Astin, gutbeschäftiger Jungstar seit den Mitt-80ern und zuletzt Hobbit im „Herr der Ringe“, bekommt es als jugendlicher Held mit Horror-Ikone Bruce Campbell („Tanz der Teufel“) und Genreveteran Stacy Keach zu tun in diesem recht kurzweilig in winterliche Skiresort-Kulissen gegossenen Low-Budget-Actionthriller der Marke „Stirb langsam“/“Cliffhanger“. Während der Verfolgungsjagden macht die Logik Pause, doch lassen Action, gute Schauspieler und flotte Sprüche Langeweile nie aufkommen. Top 30 möglich.

Kommentare