Filmhandlung und Hintergrund

Wie die Oper "Der Bajazzo" entstand.

Im Prolog singt der echte Tenor Benjamino Gigli die weltbekannte Arie „Lache, Bajazzo“. Der alte Bajazzo Canio wird nach 20 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und sucht seine Tochter auf. Sie ist von einer reichen alten Dame adoptiert worden und im Begriff, in eine gutsituierte Familie einzuheiraten. Canio freundet sich mit Komponist Ruggero Leoncavallo an, der die auf Canios Leben basierende Oper „Der Bajazzo“ schreibt. Die Premiere wird ein überwältigender Erfolg. Auf der Bühne spielt und singt Gigli den Part des Canio.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • I Pagliacci: Wie die Oper "Der Bajazzo" entstand.

    Die deutsch-italienische Koproduktion wurde 1942 gedreht und unter den Titeln „Lache Bajazzo“ (dt.) und „I Pagliacci“ (it.) in die Kinos gebracht. „Ridi Pagliaccio“ war ein dramatischer Musikfilm, der für Liebhaber des italienischen Tenors Beniamino (dt. Schreibweise: Benjamino) Gigli (1890-1957) gedreht wurde, der Arien aus Leoncavallos Oper „Der Bajazzo“ und der Oper „La Sonnambula“ singt, darunter „Prendi l‘ anel ti dono“, die hier besser klingen soll als in der Schallplatten-Aufnahme von 1934. Paul Hörbiger spielt den echten Canio.

Kommentare