Nun ist es endlich raus: Eine Woche nach dem US-Kinostart bestätigt Schauspieler Casey Affleck („Gone Baby Gone“) die zahlreichen Gerüchte, dass seine Dokumentation „I´m Still Here“ unecht ist. Nichts daran ist wahr und echt, stellt er in einem Interview mit der New York Times klar.Der Film erzählt von den angeblichen Bemühungen seines Freundes und Schauspielkollegen Joaquin Phoenix („Ein einziger Augenblick“), der fortan eine Musikkarriere als Rapper starten wollte.Bereits ein Besuch in der legendären David Letterman Late Show im Februar warf einige kritische Fragen auf, bei dem der angehende Musiker kaum ein Wort sagte. Auch auf der Premiere im Rahmen des diesjährigen Filmfestival in Venedig dementierte der Filmemacher weiterhin, das sein Film eine sogenannte Mockumentary sei. Ob die PR-Aktion den beiden Schauspielern bei der zukünftigen Karriere hilft, bleibt abzuwarten. Die Dokumentation „I´m Still Here“ läuft seit 10. September 2010 in den US-Kinos.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare