„Hot Fuzz 2“: Edgar Wright bringt Fortsetzung ins Gespräch

Andreas Engelhardt  

Die meisten Kinogänger kennen Simon Pegg vermutlich durch seine Rollen in den „Star Trek“- und „Mission: Impossible“-Filmen. Bekannt wurde er jedoch zuvor bereits durch die sogenannte Cornetto-Trilogie, bestehend aus „Shaun of the Dead“, „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“ und „The World’s End“. Der Regisseur hinter diesen Filmen brachte jetzt eine mögliche Fortsetzung der beliebten Reihe ins Gespräch.

Seinen Namen trägt die Cornetto-Trilogie, weil die Hauptdarsteller Simon Pegg und Nick Frost darin in ihren jeweiligen Rollen eine unterschiedliche Sorte der Eismarke zu sich nehmen. Rot in „Shaun of the Dead“ wegen der Zombies, Grün bei „The World’s End“ wegen der Aliens und passend zum Polizei-Film „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“ wird darin ein blaues Cornetto verspeist.

Das kreative Duo hinter der kultigen Filmreihe besteht zum einen aus Simon Pegg selbst und aus dem Regisseur Egdar Wright. Der bringt in diesem Juli mit „Drive Baby Drive“ seinen neuesten Film in die Kinos und passend dazu sprach er mit MovieWeb über eine mögliche Fortsetzung zu „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“.

„Hot Fuzz 2“ ist noch nicht vom Tisch

 

Laut Wright gab es in der Vergangenheit einige Ideen, die er zu mehreren Gelegenheiten mit Simon Pegg diskutierte. Bislang überwog bei dem Regisseur jedoch der Wunsch, seine Zeit in neue, originelle Projekte zu stecken und nicht an einem Sequel zu bereits vorhandenen Werken zu basteln.

Alle Bilder und Videos zu Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis

Edgar Wright betonte jedoch, dass er nichts ausschließen wolle und „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“ sei der einzige Teil der Cornetto-Trilogie, zu dem er sich eine Fortsetzung vorstellen könne.

Zehn Jahre nach dem Kinostart der extrem blutigen, schwarzen Komödie aus Großbritannien dürfen Fans also weiterhin hoffen, dass Nicholas Angel (Pegg) und Danny Butterman (Frost) zurückkehren. Und hoffentlich gibt es auch ein Wiedersehen mit dem grandiosen Simon Skinner (Timothy Dalton), wobei sein ikonisches Lachen nach dem Ende des Films wohl nie mehr dasselbe sein dürfte…

Zu den Kommentaren

Kommentare