1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hostile

Hostile

  

Filmhandlung und Hintergrund

Als Regieassistent von Quentin Tarantino, Luc Besson oder Guy Ritchie hat sich Mathieu Turi seine Sporen verdient und von den Besten gelernt. Das lohnt sich in seinem mit viel Geschick und dem nötigen Gespür realisierten Debüt, das als Verwandter von „Mad Max“ und „The Rover“ beginnt, sich dann aber mit Rückblenden in ungeahnt dramatische Richtungen entwickelt, ohne jemals die Spannung zu vernachlässigen. Brittany...

Die Zivilisation ist dahingerafft. Eine der wenigen Überlebenden der Apokalypse ist Juliette, die sich in ihrem Geländewagen den Weg durch die Einöde bahnt. Bei einem ihrer Ausflüge kommt sie vom Weg ab und überschlägt sich. Mit gebrochenem Bein erwacht sie kopfüber hängend wieder. Und beginnt einen Überlebenskampf, denn des Nächtens kommen Mutanten, die Juliette bekämpfen muss, während sie sich an ihr früheres Leben zurückerinnert.

In einer Welt nach der Apokalpyse muss sich eine junge Frau nach einem Autounfall in der Wüste der Angriffe schrecklicher Kreaturen erwehren. Effektiver Postapokalypse-Thriller mit dramatischer Komponente.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,3
3 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Als Regieassistent von Quentin Tarantino, Luc Besson oder Guy Ritchie hat sich Mathieu Turi seine Sporen verdient und von den Besten gelernt. Das lohnt sich in seinem mit viel Geschick und dem nötigen Gespür realisierten Debüt, das als Verwandter von „Mad Max“ und „The Rover“ beginnt, sich dann aber mit Rückblenden in ungeahnt dramatische Richtungen entwickelt, ohne jemals die Spannung zu vernachlässigen. Brittany Ashworth („The Crucifixion“) ist eine optimale Heldin und empfiehlt sich für die Zukunft.

Kommentare