Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Horsehead

Horsehead

Filmhandlung und Hintergrund

Ein italienischer Horrorfilm, der mal nicht Giallo spielt, sondern eher verwandt ist mit Hexen- und Dämonengeschichten, und der sich ganz der Ästhetik des landestypischen Genrekinos der frühen 1980er verpflichtet hat, ohne wie so viele andere dabei die Story zu vernachlässigen oder gar direkt über Bord zu werfen. Zur Verstärkung des angestrebten Eindrucks ihr Scherflein bei trägt die damalige Zombiefilmikone Catriona...

Bereits seit der Kindheit leidet Jessica unter wiederkehrenden schweren Albträumen, in denen sie unter anderem von einem Pferdekopf bzw. einer Person in solcher Maske verfolgt wird. Darüber hat sie im Laufe der Zeit Hilfe und auch einen Freund gefunden in dem Psychotherapeuten Sean, der mit ihr das Prinzip des Klartraums trainiert. Nun ist Jessicas Großmutter verstorben, und Jessica reist zu ihren Eltern aufs Land. Dort trifft sie in ihren Träumen die Großmutter und kommt einem unangenehmen Familiengeheimnis auf die Spur.

Jessica wird von üblen Albträumen geplagt. Beim Besuch im Elternhaus erkennt sie, dass mehr dahinter steckt. Italienischer Horror mit surrealer Note, künstlerischer Ambition und einem Wiedersehen mit Catriona MacColl.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Horsehead

Darsteller und Crew

  • Catriona MacColl
  • Lilly-Fleur Pointeaux
  • Philippe Nahon
  • Murray Head
  • Gala Besson
  • Fu'ad Aït Aattou
  • Vernon Dobtcheff
  • Joe Sheridan
  • Romain Basset
  • Karim Chériguène
  • Arnaud Grunberg
  • Jean-Michel Montanary
  • Vincent Vieillard-Baron
  • Frédéric Pons
  • Benjamin Shielden

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein italienischer Horrorfilm, der mal nicht Giallo spielt, sondern eher verwandt ist mit Hexen- und Dämonengeschichten, und der sich ganz der Ästhetik des landestypischen Genrekinos der frühen 1980er verpflichtet hat, ohne wie so viele andere dabei die Story zu vernachlässigen oder gar direkt über Bord zu werfen. Zur Verstärkung des angestrebten Eindrucks ihr Scherflein bei trägt die damalige Zombiefilmikone Catriona MacColl in einer profilierten Nebenrolle. Für Genrefreunde in jedem Fall ein Tipp.
    Mehr anzeigen