Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hitokiri Ginji

Hitokiri Ginji

Filmhandlung und Hintergrund

Kein Horrorfilm, wie es der Titel vermuten lassen könnte, sondern ein mit Flashbacks durchwebtes Psychodrama eines Außenseiters und ein Versuch der Vergangenheitsbewältigung mit den Mitteln des Kriminalfilms erwarten den experimentierfreudigen Asia-Cineasten in diesem trotzdem actiongeladenen und knöcheltief in Blut watenden Kriegsgangsterdrama von Takeshi Miyasaka („Gangster“). Riki Takeuchi aus der „Dead or Alive“...

50 Jahre, nachdem er mit dem Samuraischwert in der Hand in einer Werkhalle für Kriegsflugzeuge ein Massaker anrichtete, kommt der ehemalige Kamikaze-Pilot Ginji aus dem Gefängnis frei und schlägt sich mehr schlecht als recht als Obdachloser durchs Leben, verfolgt von Albträumen und Pech im Alltag. Es dauert jedoch nicht lange, bis sowohl eine neugierige Journalistin als auch alte Intimfeinde auf den Plan treten und Ginji erneut zur Auseinandersetzung mit der Vergangenheit zwingen.

Ein Weltkriegsveteran setzt seine vor fünfzig Jahren wegen Verhaftung unterbrochne Auseinandersetzung mit einem Gangsterboss in der Gegenwart fort. Kriminaldrama von beträchtlichem Blutzoll.

Darsteller und Crew

  • Riki Takeuchi
  • Isao Natsuyagi
  • Renji Ishibashi
  • Shingo Tsurumi
  • Akaji Maro
  • Takeshi Miyasaka
  • Jiro Yoshikawa
  • Shinji Tomita

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Kein Horrorfilm, wie es der Titel vermuten lassen könnte, sondern ein mit Flashbacks durchwebtes Psychodrama eines Außenseiters und ein Versuch der Vergangenheitsbewältigung mit den Mitteln des Kriminalfilms erwarten den experimentierfreudigen Asia-Cineasten in diesem trotzdem actiongeladenen und knöcheltief in Blut watenden Kriegsgangsterdrama von Takeshi Miyasaka („Gangster“). Riki Takeuchi aus der „Dead or Alive“-Serie verleiht dem jungen Ginji manische Energie, und der Kameramann holt das Maximum heraus aus dem Digicam-Format.
    Mehr anzeigen