Filmhandlung und Hintergrund

Erinnerungen an den thematisch ähnlich gelagerten „Stuck“ mit Mena Suvari werden wach, wenn eine von der Situation überforderte junge Dame einen selbstverschuldeten Unfall zu vertuschen sucht und dabei tiefer in den Schlamassel gerät als je zuvor. Im Gegensatz zum eher subtilen und satirischen „Stuck“ steht hier recht gradliniger Verfolgungsjagdhorror mit Psychopathenterror auf dem Programm, der jedoch pointiert erzählt...

Betrunken braust Studentin Mary in Papis dickem Geländewagen von der Disco nach Hause, muss unterwegs mal kurz etwas ausweichen (wobei es rumpelt) und macht in der heimischen Garage die unschöne Entdeckung, dass ein toter Lehrer an ihrer Stoßstange klebt. Besser gesagt, ein beinahe toter Lehrer. Doch Mary gibt ihm in Panik den Rest und verscharrt den Körper im Wald. Jedenfalls glaubt sie das. Denn als sie später nachsieht, fehlt von dem Körper jede Spur. Stattdessen hat Mary plötzlich einen hartnäckigen Verfolger.

Studentin Mary überfährt betrunken einen Menschen und versucht, die Tat zu vertuschen. Mit unschönen Folgen. Spannender Low-Budget-Horrorthriller.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Hit and Run

Darsteller und Crew

  • Laura Breckenridge
    Laura Breckenridge
  • Kevin Corrigan
    Kevin Corrigan
  • Christopher Shand
    Christopher Shand
  • Joe Hansard
    Joe Hansard
  • Nitin Adsul
    Nitin Adsul
  • Mary Lechter
    Mary Lechter
  • Enda McCallion
    Enda McCallion
  • Diane Doniol-Valcroze
    Diane Doniol-Valcroze
  • Arthur Flam
    Arthur Flam
  • Andrew Weiner
    Andrew Weiner
  • Braxton Pope
    Braxton Pope
  • Mark Morgan
    Mark Morgan
  • Guy Oseary
    Guy Oseary
  • Benjamin Sitzer
    Benjamin Sitzer
  • Olivier Cocaul
    Olivier Cocaul
  • Miklos Wright
    Miklos Wright
  • Matt Messina
    Matt Messina

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Erinnerungen an den thematisch ähnlich gelagerten „Stuck“ mit Mena Suvari werden wach, wenn eine von der Situation überforderte junge Dame einen selbstverschuldeten Unfall zu vertuschen sucht und dabei tiefer in den Schlamassel gerät als je zuvor. Im Gegensatz zum eher subtilen und satirischen „Stuck“ steht hier recht gradliniger Verfolgungsjagdhorror mit Psychopathenterror auf dem Programm, der jedoch pointiert erzählt und effektvoll in Szene gesetzt bei Freunden des schwarzen Humors ebenfalls wenig Wünsche offen lässt.

News und Stories

  • CHiPs-Kinoremake kommt im "Lethal Weapon"-Stil - R-Rating möglich

    Das Remake um die kultigen Motorrad-Cops von der California Highway Patrol (kurz: "CHiPs") war ursprünglich als Komödie angedacht und sollte im Kielwasser des großen Erfolges der Neuauflage von 21 Jump Street fahren. Nun scheint sich die Ausrichtung jedoch zu drehen: Michael Peña (Herz aus Stahl), einer der beiden Hauptdarsteller (Peña wird in die Rolle von Frank "Ponch" Poncherello schlüpfen), äußerte in einem...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare