1. Kino.de
  2. Filme
  3. Histoire(s) du cinéma - 3A: La monnaie de l'absolu / 4A: Le contrôle de l'univers

Histoire(s) du cinéma - 3A: La monnaie de l'absolu / 4A: Le contrôle de l'univers

Filmhandlung und Hintergrund

Assoziative Collage von Jean-Luc Godard, die Historie und Philosophie mit Filmgeschichte vermengt.

Filmregisseur Jean-Luc Godard macht sich auf die Suche nach dem Kino. Parallel zur Geschichte des 20. Jahrhunderts durchforstet er diese so bedeutende Kunstform jener Epoche. In fließender Schnittfolge werden entsprechende visuelle Schnipsel in Montage präsentiert: Zum Beispiel von Ereignissen wie dem Holocaust, Personen wie Chaplin, Hitchcock, Hitler wie auch von berühmten Spielfilmen. Zusammen mit der verschiedenste Formen annehmenden Kommentierung hält das Ganze den Zuschauer in Atem.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Histoire(s) du cinéma - 3A: La monnaie de l'absolu / 4A: Le contrôle de l'univers: Assoziative Collage von Jean-Luc Godard, die Historie und Philosophie mit Filmgeschichte vermengt.

    Die auf 1997 datierende Dokumentation übers Kino im Laufe des letzten Jahrhunderts erscheint als Art Resümée von Altmeister Jean-Luc Godard. Jahrelang hat der im Rahmen der „Nouvelle Vague“ in den 1960er-Jahren weltberühmt gewordene Filmemacher („Außer Atem“) an diesem Werk gearbeitet. Begriffe wie Chronologie und Schlüssigkeit sind ihm dabei zunächst einmal fremd. In bewusst diffuser Weise unternimmt er hier den Versuch, einen ganz eigenen Kunstbegriff im weiten historischen Feld zu platzieren.

Kommentare