Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hideous

Hideous

Filmhandlung und Hintergrund

Aus Charles Bands bewährter Genre-Billigschmide stammt auch diese augenzwinkernde Horrorübung, in der einmal mehr das Puppenkabinett des Meisters (zuletzt gesehen in „Puppetmaster 3“) einen Neuanstrich erhielt, um erneut gewinnbringend in den Kampf Mensch gegen mißverstandene Kreatur geschickt zu werden. Dabei wurde auf eine tiefschürfende Handlung verzichtet, und auch die Effekte fielen aufgrund niedriger Produktionskosten...

Mit Vorliebe pflegt Dr. Lorca sein bizarres Hobby, Abartigkeiten und menschliche Freaks in seinem Versuchslabor zu sammeln. Ein schrecklicher Mutant aus gefährlichem Giftmüll ist seine neueste Errungenschaft, doch der rechtmäßige Besitzer will die Kreatur zurück. Der Zusammenprall der beiden Sammler nimmt eine überraschende Wendung: Das Monster erwacht urplötzlich zum Leben und reanimiert eine blutrünstige Armee widerlicher Freaks. Die haben nur eins im Sinn: sie wollen sich an Dr. Lorca rächen.

Dr. Lorca ist „Sammler“ von menschlichen Freaks und seine neueste Errungenschaft ist ein Giftmüll-Mutant. Doch dieser erwacht zum Leben und mit anderen reanimierten Freaks rücken sie Dr. Lorca auf die Pelle. Kleines Horror-Stückchen, das gerade durch seine Simplizität bestechen mag.

Darsteller und Crew

  • Michael Citriniti
  • Rhonda Griffin
  • Mel Johnson jr.
  • Jacqueline Lovell
  • Tracie May
  • Jerry O'Donnell
  • Andrew Johnston
  • Charles Band
  • Benjamin Carr
  • David DeFalco
  • Michael Feichtner
  • Vlad Paunescu
  • Steve Nielson
  • Barry Taylor
  • Richard Band

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Aus Charles Bands bewährter Genre-Billigschmide stammt auch diese augenzwinkernde Horrorübung, in der einmal mehr das Puppenkabinett des Meisters (zuletzt gesehen in „Puppetmaster 3“) einen Neuanstrich erhielt, um erneut gewinnbringend in den Kampf Mensch gegen mißverstandene Kreatur geschickt zu werden. Dabei wurde auf eine tiefschürfende Handlung verzichtet, und auch die Effekte fielen aufgrund niedriger Produktionskosten sichtlich preiswert aus. Gerade das macht den Reiz dieser x-ten Hommage an „Freaks“ aber aus.
    Mehr anzeigen