Hey Ram

Filmhandlung und Hintergrund

Jüngere indische Zeitgeschichte, die auch in Deutschland zum Lehrplan gehört, spiegelt sich in einem epischen Drama um Liebe und Rache, Hass und Toleranz. Regisseur und Hauptdarsteller Kamal Haasan liefert eine verspielte, opulente Inszenierung, die vor harter Action nicht zurück schreckt und auch von unpassend modernen Musicaleinlangen nur selten aus dem Takt zu bringen ist. Sharukh Khan spielt bloß eine Nebenrolle...

In den 40ern arbeitet der Inder Saketh als Archäologe für die Engländer. Nach der Unabhängigkeit und der damit verbundenen Abspaltung Pakistans kommt es im ganzen Land zu Unruhen, in deren Verlauf Moslemfanatiker auch Sakeths Frau töten. Außer sich vor Wut wird Saketh zum mehrfachen Mörder und schließt sich der Terrorbrigade des Hindufanatikers Siriam an, die er auch dann nicht verlässt, als er Jahre später wieder heiratet. Als man beschließt, Gandhi zu töten, fällt die Wahl des Attentäters auf Saketh.

Als Moslemfanatiker seine Frau töten, beschreitet der indische Intellektuelle Saketh (Regisseur Kamal Haasan) den Pfad der Blutrache. Episches Bollywood-Drama vor historischem Hintergrund.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jüngere indische Zeitgeschichte, die auch in Deutschland zum Lehrplan gehört, spiegelt sich in einem epischen Drama um Liebe und Rache, Hass und Toleranz. Regisseur und Hauptdarsteller Kamal Haasan liefert eine verspielte, opulente Inszenierung, die vor harter Action nicht zurück schreckt und auch von unpassend modernen Musicaleinlangen nur selten aus dem Takt zu bringen ist. Sharukh Khan spielt bloß eine Nebenrolle, dürfte aber allein dadurch für hinreichend Aufsehen beim Bollywood-affinen Westkunden bürgen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Hey Ram