Hexen hexen Poster

„Hexen hexen“: Neuverfilmung findet Hauptdarstellerin

Marek Bang  

Der britische Meisterregisseur Nicolas Roeg („Wenn die Gondeln Trauer tragen“) fand 1990 einzigartige Bilder für die Verfilmung von Roald Dahls Roman „Hexen hexen“. 29 Jahre später wagt sich Hollywood an eine Neuverfilmung der gruseligen Fantasy-Komödie mit Anjelica Huston. Jetzt wurde die Hauptdarstellerin verpflichtet.

1990 inszenierte Nicolas Roeg einen für seine Verhältnisse zugänglichen Film und gab Anjelica Huston die Möglichkeit, in einer ihrer bis heute bekanntesten Hauptrollen zu glänzen. Als Ober-Hexe Eva Ernst durfte sie sich in „Hexen hexen“ so richtig austoben und Jagd auf kleine Kinder machen. Unvergessen bleibt die Szene im Hotel, in der sich die Hexen in Mäuse verwandeln und die Tafel in ein Chaos ungeahnten Ausmaßes stürzen. Auch sonst bot der Streifen für eine Kinderbuch-Adaption erstaunlich viel Grusel.

Wie die Kollegen der Variety berichten, steht nun fest, wer in der Neuauflage von „Hexen hexen“ die Nachfolgerin von Anjelica Huston wird. „Plötzlich Prinzessin“ -Star Anne Hathaway wird sich von ihrer düsteren Seite zeigen und in die Rolle von Eva Ernst schlüpfen.

Robert Zemeckis inszeniert Neuauflage von „Hexen hexen“

Nachdem bereits in den 2000er Jahren ein Remake des Fantasyfilms mit Regisseur Guillermo del Toro geplant war, wird nun ein neuer Anlauf gewagt, den Roman von Roald Dahl (Charlie und die Schokoladenfabrik“) erneut auf die große Kinoleinwand zu hieven. Oscarpreisträger Robert Zemeckis („Forrest Gump“, „Zurück in die Zukunft“) wird nicht nur als Regisseur in Erscheinung treten, sondern auch das Drehbuch zur Roman-Adaption verfassen. Guillermo del Toro bleibt zumindest als Produzent an Bord.

Weitere Neuverfilmungen, die bald gedreht werden, findet ihr in der Bilderstrecke:

11 überraschende Remakes, die uns in den nächsten Jahren erwarten

Gegenüber dem französischen Magazin Allocine (via Joblo) hat sich Robert Zemeckis  zum Setting des Films geäußert. So soll sein Remake im US-amerikanischen Süden in den 1960er Jahren spielen, was die Geschichte um einen besonderen Spin bereichern soll. Die Südstaaten der USA hatten zu der Zeit mit offen zur Schau getragenem Rassismus zu kämpfen, der sich unter anderem im Wiederaufflammen des Ku-Klux-Klans widerspiegelte.

„Hexen hexen“ erzählt im Original die Geschichte von einer Gruppe Kinder hassender Hexen, die ein scheinbar bürgerliches Leben führen. Während eines Kongresses beschließen sie, alle Kinder in Mäuse zu verwandeln. Zum Glück hat ihr erstes Opfer eine resolute Großmutter, die sich nicht so leicht geschlagen gibt. Wann das Remake fertig ist und in die Kinos kommen kann, ist augenblicklich noch nicht abzusehen, wir gehen aber davon aus, dass es die jungen Zuschauer ähnlich verstören wird, wie das Original uns seinerzeit als Kinder verängstigte.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Hexen hexen
  5. „Hexen hexen“: Neuverfilmung findet Hauptdarstellerin