Here to Be Heard: The Story of the Slits

  1. Ø 0
   Kinostart: 08.11.2018
Here to Be Heard: The Story of the Slits Poster

Kinoprogramm in deiner Nähe

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Here to Be Heard: The Story of the Slits: Dokumentation von William E. Badgley über die Musikerinnen der „The Slits“, die gemeinsam die erste weibliche Punkrockband gegründet haben.

Mit ihrem ersten Album „Cut“ aus dem Jahr 1979 haben „The Slits“ eine eigenwillige Mischung aus Punk und Reggae vorgelegt, die definitiv ins Ohr geht. Die Musikerinnen rund um Sängerin Ari Up loteten damit aber nicht nur neue musikalische Gefilde aus, sie sprengen auch den Rahmen dessen, was Frauen im Musikbusiness erlaubt war. „The Slits“ waren keine Girl-Band nach klassisch-konservativem Zuschnitt. Schnell wurde die Band in der Öffentlichkeit zum Skandal aufgebauscht, heute ist sie zu Unrecht vergessen. Der Filmemacher William E. Badgley hat in jahrelanger Eigenarbeit eine Punkrock-Biografie zusammengefügt, die dem Phänomen der „The Slits“ aus sehr privater Perspektive auf den Grund geht.

„Here to Be Heard: The Story of the Slits“ — Hintergründe

Schon vor ihrem Tod im Jahr 2010 hat Sängerin Ari Up an einer filmischen Biografie zu „The Slits“ gearbeitet. Das Projekt wurde von William E. Badgley zu Ende geführt, der die Geschichte der Band in Interviews mit dem Gründungsmitglied Palmolive sowie der Bassistin Tessa Pollitt, dem ehemaligen Bandmanager Don Letts und dem „Cut“-Produzenten Dennis Bovell sowie zahlreichen weiteren Figuren aus dem Umkreis der Band erzählt.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare