Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Henry: Portrait of a Serial Killer 2 - Mask of Sanity

Henry: Portrait of a Serial Killer 2 - Mask of Sanity

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

John McNaughtons zu Recht gepriesenen Kultfilm fortzusetzen, ist schon etwas anderes, als „Prom Night 13“ zu drehen, und kann theoretisch nur ins Auge gehen. Weit gefehlt, wie der Blick in Chuck Parellos Quasi-Remake schnell beweist: dieselbe eisige Atmosphäre, dieselbe dumpfe Bedrohung und derselbe lakonische Zynismus. Alles no-name-Schauspieler, und alle überzeugen wie der junge De Niro (spielen sie vielleicht gar...

Der manische Frauenfeind Henry durchstreift als Serienmörder die trostlosen Kleinstädte von Amerikas Provinz, als ihn der Schrottplatzbesitzer Kai aufliest und ihm ein Obdach verschafft. Schnell stellt sich heraus, daß Kai weitergehende Pläne hat. Als Brandstifter verdient man nämlich ein gutes Stück mehr als mit Alteisen, und eine helfende Hand wäre ihm hochwillkommen. Henry willigt ein, kommt der Job doch seiner heimlichen Neigung entgegen. Als Kai erkennt, was für eine Art von Buddy er sich zugelegt hat, ist es schon zu spät.

Der heimlichen Neigung von Serienmörder Henry entgegen kommen die Brandstifterpläne eines Schrottplatzbesitzers. Gelungenes Horrorsequel voll eisiger Atmosphäre, dumpfer Bedrohung und lakonischem Zynismus.

Darsteller und Crew

  • Kate Walsh
    Kate Walsh
    Infos zum Star
  • Neil Giuntoli
  • Rich Komenich
  • Carri Levinson
  • Daniel Allar
  • Penelope Milford
  • Mike Houlihan
  • James Otis
  • Bill Pirman jr.
  • Larry Calicchio
  • Chuck Parello
  • Thomas J. Bush
  • Waleed B. Ali
  • Malik B. Ali
  • Michael Kohnhurst
  • Tom Keefe
  • Robert F. McNaughton

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • John McNaughtons zu Recht gepriesenen Kultfilm fortzusetzen, ist schon etwas anderes, als „Prom Night 13“ zu drehen, und kann theoretisch nur ins Auge gehen. Weit gefehlt, wie der Blick in Chuck Parellos Quasi-Remake schnell beweist: dieselbe eisige Atmosphäre, dieselbe dumpfe Bedrohung und derselbe lakonische Zynismus. Alles no-name-Schauspieler, und alle überzeugen wie der junge De Niro (spielen sie vielleicht gar sich selbst?). Wer Horrorfans zu seinen Kunden zählt, tut gut daran, diese schwarze Perle käuflich zu erwerben.
    Mehr anzeigen

News und Stories