Clive Barker wieder hinter der Kamera

Ehemalige BEM-Accounts |

Hellraiser - Das Tor zur Hölle Poster

„Wir sind Forschungsreisende in Sachen Schmerz!“ Mit diesem Satz wurde Pinhead zum Kult und sein Schöpfer Clive Barker zur Horror-Ikone. Und die nimmt nun wieder ein Regieprojekt in Angriff.

Ob die verlorenen Seelen so bekannt werden wie Barkers Vorzeige-Geschöpf, Pinhead? Bild: Cine Plus

Barker

Wir erinnern uns: 1987 zog Clive Barker, damals noch ausschließlich Autor, die Notbremse bei der Verfilmung seines neuesten Buches „The Hellbound Heart“. Zwei seiner Romane waren seiner Meinung nach schon verhunzt worden, damit sollte Schluss sein. Kurzerhand schwang sich Barker bei „Hellraiser“ selbst in den Regiestuhl - und machte aus dem Horrorfilm ein Kultwerk.

Vom Horror-Gott zum Oscar-Produzenten - und zurück!

Auch für „Tortured Souls“ bastelten andere Drehbuch-Autoren schon geraume Zeit an einem Drehbuch. Nun griff der 51-jährige Brite selbst ein, trat erst einmal alle Vorlagen in den Papiereimer und übernimmt neben dem Drehbuch auch gleich noch die Regie.

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Hellraiser - Das Tor zur Hölle

Damit inszeniert er zum ersten Mal seit acht Jahren wieder selbst einen Film. In der Zwischenzeit war er lediglich als Autor tätig und übernahm einige Produzenten-Jobs - unter anderem beim Oscar-prämierten „Gods and Monsters“ von Bill Condon.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Hellraiser - Das Tor zur Hölle
  5. Clive Barker wieder hinter der Kamera