1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hell Bent for Leather

Hell Bent for Leather

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Western, in dem Audie Murphy irrtümlich für einen Mörder gehalten wird und versuchen muss, seine Unschuld zu beweisen.

Nachdem Pferdehändler Clay Santell sein Pferd gestohlen wurde, erreicht er das Städtchen Sutterville, wo ihn die Einwohner aufgrund des von Pferdedieb und Mörder Travers erbeuteten Gewehrs für eben diesen halten. Marshall Deckett erkennt zwar, dass es sich bei Clay nicht um Travers handelt, ist aber die Jagd auf den Mörder leid und sieht die Möglichkeit, auf einfache Weise den eigenen Ruhm zu mehren, wenn er Clay als Travers hängen lässt. Doch Clay kann mit der hübschen Janet im Schlepptau fliehen…

Darsteller und Crew

  • Audie Murphy
    Audie Murphy
    Infos zum Star
  • Felicia Farr
    Felicia Farr
  • Stephen McNally
    Stephen McNally
  • Robert Middleton
    Robert Middleton
  • James Westmoreland
    James Westmoreland
  • Jan Merlin
    Jan Merlin
  • Herbert Rudley
    Herbert Rudley
  • Malcolm Atterbury
    Malcolm Atterbury
  • George Sherman
    George Sherman
  • Christopher Knopf
    Christopher Knopf
  • Gordon Kay
    Gordon Kay
  • Milton Carruth
    Milton Carruth
  • Irving Gertz
    Irving Gertz

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hell Bent for Leather: Western, in dem Audie Murphy irrtümlich für einen Mörder gehalten wird und versuchen muss, seine Unschuld zu beweisen.

    Western, für den Audie Murphy und Stephen McNally acht Jahre nach „Schüsse in Neu Mexiko“ („Claim Jumpers“) erneut gemeinsam vor der Kamera standen, wenngleich diesmal auf unterschiedlichen Seiten: Murphy wird irrtümlich für einen Mörder gehalten und McNallys Marshall jagt ihn wider besseren Wissens. Murphys Flucht gibt Regisseur George Sherman („Schlacht am Apachen-Pass“) Gelegenheit, weibliche Reize in Gestalt von Felicia Farr („Zähl bis drei und bete“) in Szene zu setzen und die Zuschauer darüber hinaus mit beeindruckenden Landschaftsaufnahmen zu begeistern.

Kommentare